Fußballschule in Immenreuth: Kicken wie die Zweitligaprofis

Immenreuth. Am Wochenende war der SSV Jahn Regensburg mit seiner Fußballschule im Rahmen des Ferienprogramms und einer Kooperation zu Gast beim SV.

Ein Foto mit Maskottchen Jahni geht immer. Foto: Roman Melzner
Ein Foto mit Maskottchen Jahni geht immer. Foto: Roman Melzner
Knapp 60 Nachwuchskicker erlebten ganz neue Trainingsmöglichkeiten. Foto: Roman Melzner
Knapp 60 Nachwuchskicker erlebten ganz neue Trainingsmöglichkeiten. Foto: Roman Melzner
Foto: Roman Melzner
Foto: Roman Melzner

Knapp sechzig Kinder und Jugendliche nahmen an der diesjährigen Fußballschule des Sportvereins im Rahmen seiner Vereinspartnerschaft mit dem SSV Jahn Regensburg teil. Gesponsert wurde die Aktion auch von der Gemeinde im Rahmen seines Ferienprogramms.

Bei aller Professionalität immer der Spaß im Mittelpunkt

Mit vier Betreuern reisten die Trainer aus der Domstadt an und hatten neben dem Jahn-Maskottchen Jahni, der zu jedem Spaß und Foto bereit war, auch das ein oder andere technische Equipment mitgebracht. Nach einem Technik-Training und einem sogenannten Ajax-Turnier am ersten Tag legten die Teilnehmer des Fußballcamps am zweiten Tag ihr Jahn-Diplom ab.

Sie wurden per Lasertechnik im Sprint getestet, sowie auch der stärkste Schuss durch die Technik gemessen. Am dritten Tag folgte ein großes Abschlussturnier, wobei aufgrund der hohen Teilnehmerzahl gleich acht Mannschaften gebildet wurden, die gegeneinander antraten.

Ganz klar Chefsache

Verpflegt wurden die jungen Kicker dabei jeden Tag vom Team um den Vorsitzenden Jürgen Lautner, der selber die ganze Zeit über am Wochenende immer anwesend war. Viele Mütter engagierten sich ebenso, indem sie sich um die tägliche Mittagsverpflegung kümmerten und den Nachwuchs zusätzlich mit Obst und Gemüse bei der großen Hitze auf der Sportgelände versorgten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.