Grenzpolizei stoppt Auto mit Diebesgut aus Regensburg

Waidhaus/Regensburg. Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus nahmen einen Tschechen fest, der mit einem Wagen voller Diebesgut in sein Heimatland einreisen wollte.

Der Wagen war mit Diebesgut vollgestopft. Foto: Grenzpolizeiinspektion Waidhaus


Die Beobachtung einer aufmerksamen Zeugin führte zur Festnahme eines Tatverdächtigen im Rahmen der Schleierfahndung. Dem Tschechen (34) werden mehrere Eigentumsdelikte in Regensburg zur Last gelegt. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Am Mittwoch, gegen 13.20 Uhr, beobachtete eine Regensburgerin (25) in der Landshuter Straße in Regensburg einen zunächst unbekannten Mann, der ein Fahrrad entwendete und in einen Wagen mit tschechischer Zulassung verladen wollte. Als sie den Mann ansprach, ließ dieser das Diebesgut zurück und flüchtete mit seinem Fahrzeug.

Schleierfahnder stoppten das Fahrzeug

Der Mercedes konnte durch Beamte der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus im Rahmen der Schleierfahndung noch am selben Tag gegen 21.10 Uhr auf der A6 bei Waidhaus in Fahrtrichtung Tschechien festgestellt und kontrolliert werden.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer ohne gültige Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Im Fahrzeug befanden sich zwei zerlegte, hochwertige Fahrräder, für die der Kontrollierte keinen Eigentumsnachweis hatte, sowie ein aufgebrochenes Fahrradschloss. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Zeit Auto-Aufbrüche in Regensburg

Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Ermittlungsgruppe Rad, Diebstahl und Sucht der Polizeiinspektion Regensburg Süd übernommen. Im Zuge der Ermittlungen konnten Gegenstände, die im Fahrzeug aufgefunden wurden, zwei Auto-Aufbrüchen in Regensburg zugeordnet werden. Weiter stellte sich heraus, dass der 34-Jährige sein benutztes Auto in der Tschechischen Republik entwendet wurde.

Der Festgenommene wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erließ gegen den Tatverdächtigen einen Untersuchungshaftbefehl. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Polizei sucht die Besitzer der gestohlenen Waren

Weitere Gegenstände im Fahrzeug dürften ebenfalls aus Eigentumsdelikten im Raum Regensburg stammen. Hierunter befanden sich unter anderem eine hochwertige Angelausrüstung sowie zwei Rucksäcke im Tarnfleck-Muster. Die Polizei sucht noch die Eigentümer. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941 / 506-2001 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.