Hans Messer bleibt Vorsitzender der Verkehrswacht

Waldthurn. Mit Corona-Verspätung fand jetzt die Jahreshauptversammlung der Verkehrswacht Vohenstrauß statt. Hans Messer bleibt Vorsitzender, Uli Völkl Geschäftsführer.

Hans Messer aus Eslarn (Dritter von rechts) führt auch in den nächsten drei Jahren die erfolgreiche Arbeit der Verkehrswacht Vohenstrauß als Vorsitzender weiter. Foto: Franz Völkl

Die Verkehrswacht Vohenstrauß traf sich im Bürgermeisterstüberl in Woppenrieth bei Waldthurn, um die coronabedingte überfällige Jahreshauptversammlung durchzuführen und ihre Vorstandschaft neu zu wählen. Vorsitzender Hans Messer aus Eslarn begrüßte dazu auch einige Bürgermeister und Altbürgermeister aus der Region.

„Ich kann mich genau an die Wurzeln und Anfänge der Verkehrswacht mit Altlandrat Franz Weig aus Albersrieth und Rektor a.D. Herwig Maier erinnern“, sagte der Waldthurner Bürgermeister Josef Beimler bei der Begrüßung. Geschäftsführer Uli Völkl blickte auf die Arbeit der letzten drei Jahre der 150 Mitglieder zählenden Verkehrswacht zurück.

Dank an die Elternlotsen

Den Sicherheitstag der Grundschule Vohenstrauß unterstützte man mit einem Gurtschlitten, in Pleystein wurde ein Überschlagsimulator eingesetzt. Der Dank gilt den Elternlotsen in Vohenstrauß, Pleystein und Eslarn, die bei jedem Wetter ihren Dienst tun. Für die Radfahrausbildung in den Schulen beschaffte und bezuschusste die Verkehrswacht die notwendigen 100 Arbeitshefte für die Kindergärten.

Verkehrswacht finanziert Ankauf von Fahrrädern mit

Besonderer Dank ging an Vorstandsmitglied Alexandra Reber, die sich in den letzten Jahren zusammen mit Polizeihauptkommissar Jakob Stahl um die Verkehrserziehung gekümmert hat. Die Jugendverkehrsschule brauchte neue Fahrräder, auch da half die Verkehrswacht finanziell.
Da Stahl in den Ruhestand geht, wurde er mit einem kleinen Geschenk verabschiedet. Sein Nachfolger Wolfgang Piehler rückt als Vorstandsmitglied auf.

Bei den Neuwahlen wurde Hans Messer aus Eslarn als Vorsitzender bestätigt. Geschäftsführer bleibt Uli Völkl aus Waldthurn. Messer sagte, man wolle sich am Verkehrssicherheitstag der Realschule Vohenstrauß beteiligen. Auch die Aufstellung eines Temposys-Gerätes am Rotkreuzhaus sei geplant.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.