Hubertusschützen seit 30 Jahren in der Alpenrose

Weiden. Die Zeit vergeht: Vor drei Jahrzehnten ist die Schützengesellschaft in ihr Hauptquartier gezogen.

An Mitglieder reichte der Schützenmeister Alexander Nickl (rechts) an zahlreiche Mitglieder aus, einigen wird die Urkunde nachgereicht. Foto: Reinhard Kreuzer

Der Schützenmeister Alexander Nickl der Schützengesellschaft Hubertus schaut bei der Jahreshauptversammlung mit einem kritischen Blick zurück. Für ihn waren die letzten beiden Jahre die ersten Jahre als 1. Schützenmeister der Schützengesellschaft. Ausgerechnet lief hier die Pandemie.

93 Mitglieder

Die Gesellschaft feiert heuer ein besonderes Jubiläum. Es sind 30 Jahre her, dass der Verein komplett ins Schützenhaus der Alpenroseschützen umgezogen und hier beheimatet ist. Der Mitgliederstand hat sich etwas verringert, es stehen noch 93 Mitglieder im Mitgliederbuch.

Zu einigen Wettkämpfen waren die Schützen eingeladen. Der Höhepunkt war im letzten November die Königsfeier mit dem Jugendkönig Alexander Nickl, dem Pistolenkönig Thomas Birner, Schützenkönig wurde Thomas Bauer und Schützenliesl ist Carina Muckof.

Ehrungen

  • Für 60 Jahre Mitgliedschaft im DSB und BSSB erhielt Rudi Heining das Ehrenzeichen.
  • 50 Jahre DSB und BSSB: Richard Gallitzendorfer, Matthias Reuß, Waltraud Koller-Girke, Michael Girke.
  • 40 Jahre: Gunter Blohmann, Thomas Kellner, Christina Kellner, Sigrid Reuß.
  • 25 Jahre: Carola Gallitzendorfer.
  • Andreas Grundler, Manfred Löschel, Erwin Horn, Thomas Birner sind 10 Jahre (BSSB) dabei.
  • Die Nadel in Verbundenheit und auch die Verdienstnadel in Anerkennung (grün) erhielten Günter-Josef Wagenpfeil, Alexander Nickl.
  • Die Oberpfälzer Nordgau „Nadel in Verbundenheit“ ging an Stefan Bergler, Manfred Löschl,Manfred Hellbach, Manuel Gössl, Alexander Frank.
  • Die BSSB-Verdienstnadel in Anerkennung erhielten Rolf Lotzmann, Siegfried Nickl, Karin Schieder, Alexander Schieder.
  • Die Verdienstnadel „Klein Gold“ erhielten Sascha Treml, Anja Nickl, Thomas Birner, Sigrid Reuß, Thomas Bauer, die „Klein Silber“ Erwin Horn, Manfred Grüner und die „Groß Silber“ Richard Gallitzendorfer.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.