Inklusionsprojekte mit Vorbildcharakter gesucht

Nordoberpfalz. Die Bewerbungsfrist für den Inklusionspreis 2022 des Bezirks Oberpfalz läuft noch bis zum 16. September.

Einer von drei Preisträgern 2021: Aus der inklusiven Theatergruppe des „Theater Frontal“ wurde in nur zwei Wochen vor der geplanten Premiere ein Filmteam, das ihren eigenen Film „Luisa und Lukas“ sogar ins Kino brachte. Foto: Kathrin Kirchhöfer

Der Bezirkstag der Oberpfalz schreibt in diesem Jahr erneut den Inklusionspreis aus. Mit dem Preis sollen Maßnahmen, Projekte und Initiativen in der Region gewürdigt werden, die die Lebenssituation und die Teilhabemöglichkeit der Menschen mit Behinderung verbessern, beispielhaft Inklusion fördern sowie im Alltag umsetzen.

Teilnahmechance für eine Vielzahl an Einrichtungen

Bewerben können sich alle Organisationen und Einrichtungen, aber auch Firmen mit Sitz in der Oberpfalz sowie Einzelpersonen. Ausgeschlossen sind bezirksgeförderte Einrichtungen und Inklusionsfirmen, nicht aber deren Partner, die sich engagiert und ehrenamtlich für Inklusion einsetzen. Das Preisgeld wurde vom Bezirkstag der Oberpfalz auf 9.000 Euro festgelegt und kann auf bis zu drei Bewerber aufgeteilt werden.

Jetzt bewerben

Vollständige Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens 16. September per E-Mail an bsvreferat1@bezirk-oberpfalz.de einzureichen oder auch schriftlich an

Bezirk Oberpfalz
Sozialverwaltung

„Inklusionspreis“
Ludwig-Thoma-Straße 14
93051 Regensburg

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.