Exklusiv Sport

Jürgen Faltenbacher ist jetzt auch Spielleiter der 3. Liga

Waldsassen/München. Er gilt als einer der hoffnungsvollsten Funktionäre des Bayerischen Fußballverbandes (BFV): Jürgen Faltenbacher. Seit kurzem ist der Waldsassener auch Spielleiter der dritthöchsten deutschen Fußballklasse.

Der Waldsassener Jürgen Faltenbacher ist jetzt auch Spielleiter der 3. Liga. Foto: Fabian Frühwirt

Jürgen Faltenbacher ist neuer Spielleiter der 3. Liga: Der 53 Jahre alte Schatzmeister des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) wurde kürzlich in Berlin einstimmig vom Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zum Nachfolger von Rüdiger Heiß berufen, der das Amt kommissarisch für den am DFB-Bundestag im März 2022 ausgeschiedenen Jürgen Stebani ausgeübt hatte.

Rückkehr auf nationale Ebene

Für Jürgen Faltenbacher ist die jetzt erfolgte Berufung auch die Rückkehr als Spielleiter auf nationale Ebene. Bereits 2006 war er zwei Jahre lang für den Spielbetrieb in der damals drittklassigen Regionalliga Süd verantwortlich. Im 13-köpfigen DFB-Spielausschuss ist der BFV-Schatzmeister dienstältestes Mitglied, hat dort seit 2007 ununterbrochen einen Sitz.

„Ich freue mich auf meine Aufgabe und setze dabei auf ein reibungsloses Wechselspiel zwischen Haupt- und Ehrenamt bei der spieltechnischen Organisation der höchsten DFB-Herren-Spielklasse, die in den vergangenen Jahren kontinuierlich an Attraktivität und Aufmerksamkeit in Fußball-Deutschland gewonnen hat. Ich weiß nur zu gut, was es bedeutet, alle Interessen der Klubs in Einklang zu bringen – umso mehr freue ich mich, dass ich dabei auf das Vertrauen des gesamten Spielausschusses bauen kann“, betonte der Multi-Funktionär aus der Oberpfalz.

Glückwünsche von Rainer Koch

Glückwünsche kamen von BFV-Präsident Dr. Rainer Koch: „Ich freue mich sehr über die Berufung von Jürgen Faltenbacher zum Drittliga-Spielleiter und wünsche ihm alles Gute für eine Aufgabe, die ihm vertraut ist“, sagt Koch. „Wir alle sind sehr froh, dass er mit seiner großen Finanz-Expertise unser Schatzmeister in Bayern ist und dabei den BFV auf einem hochkomplexen Feld stringent auf Kurs hält. Aber Jürgen Faltenbacher ist zweifelsfrei ein Kind des Spielbetriebs – das ist seine Leidenschaft, der er jetzt in vorderster Reihe beim DFB mit seiner allseits geschätzten Gewissenhaftigkeit nachgehen wird.“

Steile Karriere

Jürgen Faltenbacher begann im Alter von sechs Jahren das Fußballspielen beim SV Waldsassen, später gehörte er beim damaligen Bezirksligisten dem Vorstand an. 1984 startete Faltenbacher seine Laufbahn als Schiedsrichter, leitete Matches bis in die Bezirksoberliga und war von 1991 bis 1994 stellvertretender Kreis-Schiedsrichterobmann der Gruppe Marktredwitz.

Im Kreis übernahm der beruflich in der Kämmerei der Stadt Waldsassen tätige Oberpfälzer von 1995 an für sieben Spielzeiten die Funktion des Kreis-Spielleiters, im Anschluss zeichnete er für den Spielbetrieb im Bezirk verantwortlich, ehe er 2006 den Vorsitz im Verbands-Spielausschuss übernahm. Faltenbacher war Mitglied der DFB-Kommission „Spielklassenstruktur“ und gehört bis heute dem DFB-Spielausschuss an. Im Juli 2010 wurde er zum Schatzmeister des BFV, dem größten der 21 DFB-Landesverbände, gewählt und ist damit seither auch Mitglied im Präsidium.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.