Jugendliche aus den USA besuchen den Landkreis

Neustadt/WN. Acht Jugendliche aus Indiana und Massachusetts erkunden noch bis zum 16. Auguste die Region. Jetzt besuchten sie das Neustädter Landratsamt.

Stellvertretender Landrat Albert Nickl (sitzend, Mitte) begrüßte die acht Jugendliche aus den USA mit ihren Gastgebern und dem Organisatoren-Team von Operation Friendship im Innenhof des Landratsamtes. Foto: Veronika Rumpler


Mit den Worten „Jungen Menschen gehört die Zukunft“ begrüßte der stellvertretende Landrat Albert Nickl acht Jugendliche aus Indiana und Massachusetts mit ihren Gastgebern und dem Organisatoren-Team von Operation Friendship im Innenhof des Landratsamtes.

Der Stellvertreter des Landrats erläutert den Gästen kurz die Eckdaten des Landkreises und das breite Aufgabengebiet des Landratsamtes. „USA ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten wie auch unser Landkreis“, so Nickl. Tradition und Moderne gehören zusammen – das Landleben soll neu entdeckt werden. Mit diesen Worten ging der Vertreter des Landkreises auf die „Denk mal NEW“-Kampagne ein.

Gute Beziehungen zu den USA

Nickl sprach von den guten Beziehungen zu den USA, nicht zuletzt wegen des Truppenübungsplatzes in Grafenwöhr. In diesem Zusammenhang appellierte er an die jungen Erwachsenen, sich auch für die Demokratie zu engagieren. Corona und der Krieg in Europa hätten gelehrt, dass es wichtig ist, mit anzupacken und zu helfen.

Am 16. August geht es wieder in die USA zurück

Zum Schluss dankte der stellvertretende Landrat für den Besuch und wünscht den Jugendlichen viel Freude und eine schöne Zeit. Bis zum 16. August bleiben die Amerikaner bei ihren
Gastfamilien in Weiden und im Landkreis Neustadt/WN und erkunden die schöne Gegend.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.