Kinderhaus freut sich über Räuberhütte

Immenreuth. Diese tolle Geste war für die beiden Geschäftsführer gleich aus mehreren Gründen eine echte Herzensangelegenheit.

(v.l.:) Kirchenpfleger Alois Melzner und Geschäftsführer Liborius Gräßmann freuten sich zusammen mit zwei Kindern des Kinderhauses sowie der Leiterin der Kinderkrippe Isabelle Striegl und der Leiterin des Kinderhauses Sabina Lehmann über die kleine Räuberhütte, ebenso wie Bürgermeister Thomas Kaufmann und Geschäftsführer Thomas Löw. Bild: Roman Melzner

Eine großzügige Spende an das Kinderhaus Herz-Jesu überreichten Vertreter der Firma Markgraf GmbH & Co. KG letzte Woche. Sie übergaben feierlich ein Spielhäuschen sowie Signalwarnwesten für die Kinder zum Tragen, zum Beispiel bei Ausflügen durch die Gemeinde.

Geschäftsführer persönlich vor Ort

Die beiden Geschäftsführer der Baufirma, Diplom-Ingenieur Thomas Löw und Rechtsanwalt Liborius Gräßmann, ließen es sich persönlich nicht nehmen, bei der feierlichen Übergabe in der Einrichtung der katholischen Pfarrgemeinde dabei zu sein.

Auch Werkstattleiter Matthias Melzner und Bürgermeister Thomas Kaufmann, sowie Kirchenpfleger Alois Melzner, die Leiterin des Kinderhauses, Sabina Lehmann und die Gruppenleiterin der Kinderkrippe, Isabelle Striegl, waren ebenso mit anwesend.

Eine gelungene Überraschung

Der Kirchenpfleger und die beiden Erzieherinnen bedankten sich für die gelungene Überraschung und betonten, wie sehr sich die Kinder vor allem über das neue Spielhäuschen gefreut haben. „Es ist ein perfektes Versteck im Garten und wird täglich in Beschlag genommen“, zeigte sich Sabina Lehmann begeistert.

Die Kinder entwickeln dabei jeden Tag neue Spielideen im Spielhäuschen, das besonders einlädt, um in zahlreichen Rollenspielen zu versinken. Auch die zwei darin befindlichen Sitzbänke bieten ausreichend Platz für kleinere Pausen.

Besonders wetterbeständiges Holz

Die vom TÜV-geprüfte kleine Räuberhütte der Herstellerfirma Wehrfritz aus dem oberfränkischen Bad Rodach ist aus langlebigen Robinienholz gefertigt und deswegen besonders wetterbeständig.

Als zusätzliche Überraschung überreichte die Firma Markgraf zusätzlich Kinderwarnwesten für den Straßenverkehr, damit die Kinderhauskinder auch bei gemeinsamen Ausflügen außerhalb der Einrichtung immer bestens geschützt und vor allem sichtbar sind.

Herzensangelegenheit der Geschäftsführer

„Wir versuchen über Generationen hinweg immer wieder auch einen wertvollen Nutzen für unsere Kunden, Mitarbeiter und unser direktes Umfeld zu stiften“, so die beiden Geschäftsführer, denen es ein Herzensanliegen war, eine Einrichtung direkt in Immenreuth unterstützen zu dürfen.

Man sei davon überzeugt, dass sich ethische und ökonomische Werte gegenseitig immer wieder positiv beeinflussen. „Wir wollen enkelfähig sein und durch unser Handeln die besten Zukunftsaussichten für viele Generationen sicherstellen, was durch diese Spende symbolhaft zum Ausdruck kommen soll. Dem Kompetenzzentrum in Immenreuth wird dabei auch in Zukunft nach wie vor eine tragende Rolle zukommen“, betonte Thomas Löw.

Sehr gute Zusammenarbeit

Kirchenpfleger Alois Melzner bedankte sich auch im Namen von Pfarrer Markus Bruckner, allen Mitarbeiterinnen sowie Kindern der katholischen Einrichtung. Er verwies auf die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Kinderhaus und der Firma Markgraf, mit der mittlerweile eine langjährige Partnerschaft besteht.

Auch Bürgermeister Thomas Kaufmann dankte den beiden Geschäftsführern als Vertreter der Kommune. Sabrina Lehmann erläuterte den interessierten Gästen bei einer kleinen Hausführung das pädagogischen sogenannte „Schilling-Konzept“ des Kinderhauses Herz-Jesu, die dabei auch leicht spitzbübisch von den stets freundlichen Kindern beobachtet wurden.

Ein kleiner Imbiss in der Aula des Kinderhauses mit Schmankerln aus der Dorfbäckerei rundete die feierliche Übergabe ab.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.