Kreisklasse West: Spielabbruch in Kemnath nach Schlägerei auf dem Platz

Kemnath. Der 9. Spieltag der Kreisklasse West wurde überschattet von einem Spielabbruch: In Kemnath musste der Schiedsrichter die Partie des SVSW gegen Kaltenbrunn kurz vor Schluss wegen einer Massenschlägerei auf dem Platz abbrechen. Mit dem Fall wird sich nun das Sportgericht befassen.

In der Partie zwischen der SpVgg Neustadt am Kulm (schwarz) und der DJK Ebnath schenkten sich beide Teams nichts. Dennoch blieb das Spiel immer im Rahmen. Foto: Jürgen Masching

Nachholspiel 7. Spieltag

SV TuS/DJK Grafenwöhr II – SV Riglasreuth 3:1 (0:0)

Seinen zweiten Saisonsieg feierte die SV gegen den Aufsteiger. Nach einer torlosen ersten Hälfte kamen die Gastgeber besser aus der Kabine und Xavier Siemski traf mit zwei Toren zur beruhigenden Führung. Nachdem Fabian Bytomski in der 68. Minute das 3:0 erzielte, war das Spiel entschieden. Markus Hecht sorgte für den Ehrentreffer der Gäste.

9. Spieltag

SVSW Kemnath/Stadt – FC Kaltenbrunn beim Stand von 2:3 abgebrochen

Das Spiel dauerte nur 85 Minuten, ehe eine unrühmliche Szene zum Spielabbruch führte. Nach
einem Zweikampf mit Kaltenbrunns Torwart Thomas Wagner kam es auf dem Platz zu tumultartigen Szenen, die im Fußball nichts zu suchen haben. „Derart wilde Szenen habe ich noch nie gesehen“, sagte Kemnaths Tobias Gradl. „Da waren auch Zuschauer involviert“, berichtete Kaltenbrunns Trainer Markus Berft. Schließlich blieb Schiedsrichter Albert Birner nichts anderes übrig, als das Spiel abzubrechen.

Bis dahin hatten die Zuschauer eine abwechslungsreiche Partie gesehen, in der Kemnath durch Serhat Kaya in Führung ging. Mit einem Doppelschlag drehte Kaltenbrunns Fermin Wences die Partie, doch noch vor der Pause egalisierte die Andreas Tuca zum 2:2. „In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel klar beherrscht“, sagte FC-Trainer Berft. Folgerichtig traf Mario Baptiste in der 68. Minute zur erneuten Gästeführung, ehe das Spiel ein trauriges Ende nahm. Nun muss das Sportgericht über die Wertung dieses Spiels entscheiden.

SG SV Sorghof I/ FV Vilseck II – SV Hahnbach II 1:2 (0:0)

Im Landkreisderby fielen die Tore erst nach dem Seitenwechsel. Simon Dehling brachte die favorisierten Gäste in der 60. Minute in Führung und Marco Hörl glich kurz Zeit später für die SG aus. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Christoph Dietrich den glücklichen Siegtreffer für Hahnbach, das weiter im Spitzenfeld zu finden ist.

SV TuS/DJK Grafenwöhr II – SC Eschenbach 3:1 (1:0)

Die SV gewann auch das zweite Spiel am Wochenende und hievte sich somit aus dem unteren Tabellendrittel. Patrick Hutzler brachte die Gastgeber in Führung, Dominic Reiter konnte zwar in der 68. Minute ausgleichen, doch dauerte die Freude nicht lange, denn Stefan Seidler traf vier Minuten später zur erneuten Grafenwöhrer Führung. Kurz darauf erhöhte Hutzler mit seinem zweiten Treffer zum Endstand von 3:1. „Grafenwöhr schießt viermal aufs Tor und trifft dabei dreimal“, klagte SC-Trainer Marc Hemminger nach dem Spiel. „Sie haben aber am Ende mehr gewollt, cleverer gespielt und dadurch ist die Niederlage einfach verdient.“

FC Weiden-Ost II – SV Riglasreuth 4:0 (3:0)

Erster Saisonsieg für den FC Weiden-Ost II und was für einer. Dagegen kassierte der Neuling seine zweite Niederlage am Wochenende. „Es war unser bestes Saisonspiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung“, freute sich Martin Oppitz vom FC Weiden-Ost. Maximilian Vollath traf bereits nach wenigen Sekunden zum 1:0, der starke Andreas Heller erhöhte auf 2:0 und Robin Lache traf noch vor dem Seitenwechsel zur Entscheidung. Danach brachten die Ostler
den Sieg auf tiefem Untergrund locker über die Zeit. Paul Scherm besorgte Mitte der zweiten Hälfte das 4:0. Kurz vor Schluss parierte FC-Torwart Lukas Steininger einen Elfmeter.

FC Edelsfeld – SV Neusorg 4:1 (1:1)

Eine deutliche Niederlage kassierte der zuletzt wiedererstarkte SV beim Spitzenteam Edelsfeld. Stand es nach Toren von Fabian Spies (FC) und Constantin Wedlich vor knapp 100 Zuschauern zur Halbzeit noch 1:1, drehte die Heimelf nach dem Wechsel auf. Stefan Tuchbreiter, Markus Schöner und Johannes Brandt schraubten das Ergebnis auf 4:1. Edelsfeld kann nun mit einem Sieg im Nachholspiel in Eschenbach die Tabellenspitze übernehmen.

SpVgg Neustadt/Kulm – DJK Ebnath 1:1 (1:0)

Einen ausführlichen Bericht inklusive Video findet man hier – jetzt lesen.

Abgesagt: SV Etzelwang – TSV Pressath

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.