Kreisliga Nord startet mit hungrigen Torjägern und einigen Überraschungen

Weiden. Die Kreisliga Nord verspricht heuer einiges. Bereits am ersten Spieltag geizten die Mannschaften nicht mit Toren: In zwei Partien vielen insgesamt acht Tore und auch auf den anderen Plätzen zeigten sich die Stürmer nicht geizig.

Knapp mit 1:0 setzte sich Absteiger Schirmitz zum Auftakt gegen die DJK Wedien durch. Foto: Dagmar Nachtigall
TSV Reuth b. Erbendorf – SV Plößberg 4:1 (2:1)

Aufsteiger Reuth startete gleich mit dem ersten Dreier in die Kreisligasaison. Die Gäste gingen zwar in der 16. Spielminute durch Max Reber in Führung, doch der TSV drehte noch vor der Halbzeit durch Tore von Fabian Höcht (28., Foulelfmeter) und Dominic Hansbauer (42.) das
Spiel. Nach der Pause drückten zwar die Gäste auf den Ausgleich, doch erneut Fabian Höcht (84.) und Hendrik Vitze (86.) erlösten die Gastgeber mit ihren Treffern zum 4:1 Endstand.

SpVgg Schirmitz – DJK Weiden 1:0 (0:0)

Lange mussten die Zuschauer auf einen Treffer warten. In einem ausgeglichenen Spiel hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten. Die Erlösung gelang dem Bezirksligaabsteiger, als in der 88. Spielminute Fabian Hirmer seine Farben zum ersten Saisonsieg schoss.

SC Kirchenthumbach – TSV Erbendorf 4:4 (4:0)

Die 156 Zuschauer sahen ein verrücktes Fußballspiel mit zwei komplett verschiedenen Halbzeiten. Thomas Freiberger (27.), Johannes Böhm (34.), Fabian Lober (45.+1) und Michael Uschold (45.+2) trafen für die Gastgeber zur eigentlich beruhigenden Pausenführung. Doch nach dem Wechsel drehten die Gäste auf, zeigten eine tolle Moral und kamen durch einen Hattrick von Torjäger Sandro Hösl (56., 75. 80.) und einem Eigentor von Julian Lehner (67.) noch zum nie für möglich gehaltenen Ausgleich.

SV Kohlberg/Röthenbach – TSV Eslarn 6:2 (4:2)

Ebenfalls acht Tore sahen die 100 Zuschauer im Aufsteigerduell. Schnell gingen die Hausherren durch Dominik Bredlow (7.) und Adrian Reil (12.) in Führung, doch die Gäste hielten dagegen und kamen durch zwei Treffer von Adam Like (16. und 19.) zum Ausgleich. Doch das fröhliche Toreschießen ging mit zwei Treffern für Kohlberg munter weiter. Adrian Reil (28.) und Christopher Jatzwauk (30.) stellten auf 4:2. Nach dem Wechsel machten Stefan Lang (58.) und Nils Niemann (70.) alles klar.

FC Vorbach – FC Dießfurt 4:0 (1:0)

Ein früher und klarer Elfmeter, verwandelt von Haroun Kahouli (9.), brachte die Gäste aus dem Konzept. „Es hat bis Mitte der zweiten Halbzeit gedauert, bis wir uns davon erholt haben“, sagte der frustrierte Dießfurter Trainer Wolfgang Stier nach dem Spiel. Auch in der zweiten Halbzeit erzielten die Gastgeber ein schnelles Tor. Lukas Barthelmann machte in der 47. Minute das 2:0.

„Wir haben uns nur wenige Möglichkeiten erarbeitet. Das war insgesamt natürlich klar zu wenig heute“, sagte Stier. Haroun Kahouli (53.) und Patrik Künneth (73.) per Elfmeter trafen zum Endstand. „Alle Gegentore sind aus individuellen Fehlern von uns gefallen. Vorbach hat das eiskalt genutzt.“

ASV Haidenaab – SV Kulmain 2:1 (1:1)

Vor großer Kulisse mit etwa 300 Zuschauern entschieden die Gastgeber das Nachbarduell gegen den Absteiger. Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Zwar gingen die Gäste in der 5. Minute durch Andreas Ditschek 1:0 in Führung, doch die Heimelf glich durch Patrik Winde (37.) noch vor der Halbzeit aus. Im zweiten Abschnitt gelang Ramiz Toqan in der 48. Minute die Führung, welche die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber nicht mehr abgaben.

FC Tremmersdorf-Speinshart – VfB Mantel 6:1 (0:1)

Der FC setzte zum Auftakt gleich ein dickes Ausrufezeichen. Das Spiel bot zumindest für die Heimfans alles, was das Fußballherz begehrt. Viele Tore, eine unglaubliche zweite Halbzeit, eine Zeitstrafe und einen Platzverweis. Dabei hatten die Gäste einen guten Start, als Karl Klemm in der 12. Minute das 0:1 erzielte. Trotz zahlreicher Chancen gelang dem FC bis zur Pause kein Treffer.

Nach Wiederanpfiff und einigen Umstellungen sahen die Zuschauer ein anderes Spiel. Den Torreigen eröffnete Christian Ferstl in der 54. Minute und wenig später gelang Christofer Neukam (63.) das 2:1 per Kopf. Ferstls zweiter Treffer (74.) war schon die Vorentscheidung. Mit einem direkten Freistoß erzielte Michael Diepold in der 82. Minute das 4:1 und dann setzte Neukam noch zwei weitere Treffer (89. und 93.) darauf. Lukas Krauß (Mantel) sah in der 58. Minute die Rote Karte wegen eines groben Fouls.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.