Kultur kennt keine Grenzen

Kohlberg. Im Rahmen des grenzüberschreitenden Projekts "Der Weg des Reformators Jan Hus durch die Region Pilsen und die Oberpfalz 1414" hat eine Gruppe von 15 Besuchern den Weg nach Kohlberg gefunden, um den Ort zu besichtigen, an dem zukünftig ein Denkmalstein entlang des Jan-Hus-Weges stehen wird.

Die tschechischen Gäste fühlten sich in Kohlberg sichtlich wohl. Foto: Gerhard Müller

Bei herrlichem Reise- und Wanderwetter begrüßte Bürgermeister Gerhard List den Projektleiter Charles Herold und Museumspädagogin Zuzana Verešová mit ihrer Reisegruppe in Kohlberg, um sich den zukünftigen Standort des Meilensteins anzusehen.

Meilenstein bald auch in Kohlberg

Viele Orte entlang der Strecke von Kohlberg bis Weigendorf haben sich für einen solchen Stein beworben, dessen Aufstellung im Herbst dieses Jahres gefeiert wird. Kohlberg war auf diesem Weg eine wichtige Zwischenstation, wurden doch hier die sogenannten Geleitwechsel durchgeführt, bei denen die Bewacher der Reisenden abgelöst wurden.

Im ersten Teil bis Tachov/Bärnau haben alle Meilensteine bereits ihren Platz gefunden, im zweiten Teil ist die Verteilung der Gedenksteine in Arbeit und im dritten Teil kann man bereits auf dem Jakobspilgerweg von Nürnberg über Biberach nach Konstanz marschieren.

Kohlbergs historische Schokoladenseiten

Bürgermeister List erklärte bei einer Führung durch den Ortskern seinen Gästen die Geschichte Kohlbergs. Großes Interesse weckten dabei seine Ausführungen über die Kirche Sankt Nikolaus, einem romanischen Bau aus dem 13. Jahrhundert, der auch einst ein Teil einer Wehranlage war.

Der anliegende Schwedenturm erinnert an den dreißigjährigen Krieg, in dem Kohlberg von den Schweden überrannt und fast vollständig niedergebrannt wurde. In dieser Zeit sind auch die großen Felsenkeller unter dem Marktplatz entstanden, die in den damaligen Kriegswirren oft als Fluchtwege benutzt wurden.

Gedenkstein ist schon in Arbeit

Der Künstler, der für den Meilenstein ein Mineral aus der tschechischen Heimat von Jan Hus verwendet, hat mit der Herstellung des Kohlberger Memorials bereits begonnen. Die feierliche Einweihung vor dem Rathaus und den dazugehörigen Marktbrunnen ist im Herbst geplant.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.