Landkreis ist jetzt HyExperts-Wasserstoffregion

Neustadt/WN. Der Landkreis ist aufgestiegen, von der HyStarter- zur HyExperts-Wasserstoffregion. In Berlin konnte sich Landrat Andreas Meier den Förderbescheid in Höhe von rund 400.000 Euro abholen.

Vertreter des Landratsamts mit Landrat Andreas Meier (Zweiter von rechts) an der Spitze nahmen in Berlin den Förderbescheid von Bundesverkehrsminister Volker Wissing (rechts) entgegen. Foto: Franz-Josef Brück

Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing eröffnete das HyLand Symposium in Berlin. Mit dabei auch Vertreter des Landkreises Neustadt/WN. Denn die Oberpfälzer konnten jetzt einen HyExperts-Förderbescheid über 400.000 Euro in Empfang nehmen.

Nach Abschluss der „HyStarter“-Phase 2021 mit Entwicklung eines Wasserstoffkonzepts für die Region können damit nun die ersten konkreten Beratungs-, Planungs- sowie Dienstleistungen beauftragt werden. Ziel ist die Erstellung eines umsetzungsfähigen Gesamtkonzepts für eine regionale Wasserstoffwirtschaft.

Landkreis will nachhaltiger werden

„Der Landkreis Neustadt/WN beweist mit diesem erneuten Erfolg im HYLand-Programm seine Innovationsfähigkeit und den eindeutigen Willen, sich energietechnisch noch nachhaltiger auszurichten. Wichtig ist uns dabei neben der Ökologie auch die regionale Wertschöpfung durch die Wasserstofferzeugung und Nutzung sowie der konkrete Mehrwert für unsere Bürgerinnen und Bürger im Landkreis NEW“, betont Landrat Andreas Meier.

Machbarkeitsstudie wird erarbeitet

Ganz konkret wird der Landkreis die HyExpert-Förderung dafür einsetzen, um auf Basis der HyStarter-Ergebnisse eine Machbarkeitsstudie zu erarbeiten. Der Kreisausschuss des Landkreises hat in seiner Sitzung am 16. Mai einstimmig die dazu notwendigen Beschlüsse gefasst.

Die Module der Studie beinhalten eine technisch-wissenschaftliche Analyse, den Wissensaufbau, eine rechtliche Beratung und Begleitung sowie das Projektmanagement und die Öffentlichkeitsarbeit. Mit der erarbeiteten Machbarkeitsstudie „NEW HyPerspectives“ hat der Landkreis NEW dann im nächsten Schritt die Chance, in die konkrete Umsetzung geplanter Projekte zu gehen und sich für die nächste Stufe „HyPerformer“ zu bewerben.

Aufstieg in die HyPerformer-Riege

In HyPerformer-Regionen haben sich bereits erste Wasserstoffnetzwerke, Infrastrukturen und Projekte etabliert. Die HyPerformer-Förderung richtet sich an regionale Projektkonsortien, die bereits über Feinkonzepte zum Einsatz von Wasserstofftechnologien verfügen und nun einen Rollout der Technologie anstreben und umfasst bis zu 20 Millionen Euro in Form von Investitionszuschüssen zur Umsetzung bereits bestehender regionaler Konzepte.

Wasserstoff als alltäglicher Energieträger

Als eine der entscheidendsten Aufgaben in den nächsten Jahren ist es, fossile Energieträger mehr und mehr durch geeignete Alternativen zu ersetzen. Und in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft wird Wasserstoff im Landkreis Neustadt/WN als genauso alltäglicher Energieträger genutzt werden können, wie heutzutage Erdgas, Benzin oder Diesel.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.