Lea Kreuzer qualifiziert sich mit Hürden-Bestzeit für die Deutsche Meisterschaft

Weiden. Lea Kreuzer von der DJK Weiden hat sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 12,2 Sekunden über die 80-m-Hürden für die Deutsche Meisterschaft in Bremen qualifiziert.

Lea Kreuzer holte sich die Bestzeit über die 80 Meter Hürden in 12.20. Damit qualifizierte sie sich für die Deutsche Meisterschaft in Bremen. Foto: Reinhard Kreuzer

Zum Bayerncup hat der BVL-Landesverband Bayern Mannschaften nach Herzogenaurach geladen. 17 Vereine meldeten Sportler und Teams für die Wertung der Bayerischen Meisterschaft an. Möglich waren auch Startgemeinschaften, falls einzelne Vereine die vier Sportler in den jeweiligen Altersklassen nicht melden konnten. Als einzige Starterin aus der Nordoberpfalz war Lea Kreuzer von der DJK Weiden am Start.

Persönliche Bestzeit

So ging die DJK auch eine solche Startgemeinschaft mit dem SWC Regensburg und dem TSV Schwandorf in der Klasse U 16 ein. Zum Einsatz kamen nur Sportler und Sportlerinnen mit einem gewissen Potenzial.

Für Lea war es wohl ein gutes Omen, am Muttertag mit der Startnummer 1 antreten zu dürfen. Sie überzeugte einmal mehr mit einer persönlichen Bestzeit im 100-m-Lauf in 13,10 Sekunden. Der absolute Coup gelang der DJK-Sportlerin dann aber über die 80-m-Hürden mit persönlicher Bestzeit von 12,20 Sekunden. Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich für die Deutsche Meisterschaft im Juli in Bremen.

Platz 3 für Startgemeinschaft

Zugleich sammelte sich Lea Kreuzer mit ihren neun Punkten fleißig für die Mannschaftswertung. Die Oberpfälzer Startgemeinschaft holte sich in ihrer Klasse schließlich den ausgezeichneten dritten Platz im Bayerncup.

Leider wurden die zusammengewürfelten Athletinnen im 4 mal 100 Meter Lauf mit Regensburger Starterinnen und Lea Kreuzer als Schlussläuferin disqualifiziert, weil der Wechsel der SWC-Läuferinnen Sophia Rykala und Katharina Auer nicht klappte. Letztere verlor den Stab und verließ den Wechselbereich. Trotzdem platzierte sich die Gemeinschaft hinter der LAC Quelle Fürth (36 Punkte) und der LG Stadtwerke München (34) auf dem dritten Platz mit 32 Punkten. Mit der gleichen Punktzahl schaffte es die TS Herzogenaurach ebenfalls noch aufs Stockerl. Es folgten die LG Oberland und die LG Landshut.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.