Musikalischer Hochgenuss: Jugend musiziert mit großem Erfolg

Neudorf/Pirk. Das musizieren von Kindern und Jugendlichen hat den Besuchern einen musikalisch perfektionierten Tag bereitet. Die "Bläser Klass" und die Martinsspatzen ernteten großen Applaus für ihre Leistungen.

Gut beschirmt lauschten die Besucher den jungen Künstlerinnen und Künstlern. Bild: Hans Meißner
Gut beschirmt lauschten die Besucher den jungen Künstlerinnen und Künstlern. Bild: Hans Meißner
Links sitzen die Martinsspatzen mit ihrer Leiterin Rita Gleißner: Bild: Hans Meißner
Links sitzen die Martinsspatzen mit ihrer Leiterin Rita Gleißner: Bild: Hans Meißner
Die beiden Künstlergruppen ernteten viel Applaus von den begeisterten Zuhörern. Bild: Hans Meißner
Die beiden Künstlergruppen ernteten viel Applaus von den begeisterten Zuhörern. Bild: Hans Meißner
Hans Meißner
Hans Meißner
Hans Meißner

Aus einer guten Idee ist ein großer Erfolg geworden. Musizierende Kinder begeisterten die Besucher in Neudorf. Manuela Kellermann und Heidi Meißner hatten eine tolle Idee, setzten sie um, der Erfolg gab ihnen recht. Die jungen Künstler erhielten tollen Applaus.

Erste Erfolge der Bläserklasse

Die Jugend scheint offensichtlich wieder mehr Gefallen an der Musik, vor allem am Musik machen, zu finden. Grund hierfür liegt an der Josef-Faltenbacher Schule in Pirk. Dort ist vor einigen Jahren die „Bläser-Klass“ gegründet worden. Lehrerin Kerstin Kiener kümmert sich dort um die musikalische Ausbildung im Rahmen des Unterrichtes, die ersten Erfolge sind haben sich bereits eingestellt und sind anerkannt.

Garant für musikalisches Vergnügen

In Luhe gibt es seit vielen Jahren die „Martinsspatzen“. Die jungen, überwiegend weiblichen, Sängerinnen werden von Rita Gleißner angeleitet. Bei mehreren Auftritten und Konzerten stellte die junge Gruppe ihr Können unter Beweis. Die zwei Gruppen sollten als Garant für einen musikalischen Hochgenuss im Schulhof in Neudorf sein. Die Erwartungen wurden dabei mehr als erfüllt, ja bei weitem übertroffen.

Große Begeisterung trotz Regens

Leider spielte das Wetter nicht so richtig mit, wenigstens die jungen Künstler saßen unter der Terrasse des Siedlerheimes im Trockenen. Manches Stück musste zweimal vorgetragen werden, so begeistert waren die lauschenden Besucher. Der Künstler lebt vom Applaus heißt es im Volksmund, an diesem Sonntagnachmittag konnten die jungen Künstler sehr gut vom Applaus leben.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.