Nach Motorradunfall: Zwei Männer lebensgefährlich verletzt

Kemnath. Der Fahrer verlor nach einem Überholvorgang die Kontrolle über seine Maschine. Er und sein Sozius wurden lebensgefährlich verletzt.

Bei dem Motorradunfall wurden zwei Menschen lebensgefährlich verletzt. Foto: News 5/Wellenhöfer

Ein schwerer Motorradunfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 22.20 Uhr am sogenannten Hegelekreisverkehr in Kemnath. Der Motorradfahrer und sein Sozius befuhren mit einer Honda die Staatsstraße 2665 in Richtung Pressath. Zwischen den beiden Kreisverkehren überholte der Fahrer des Motorrads noch einen Audifahrer (56), ehe er beim Fahrbahnteiler vor dem Kreisverkehr aus bislang noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seine Maschine verlor.

Gegen Metallgestell geprallt

Die beiden Männer (53 und 55) stürzten, dabei prallte mindestens einer gegen das Metallgestell eines Verkehrszeichens. Beide wurden bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog einen der Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Der Sachschaden am total beschädigten Motorrad wird auf rund 3.500 Euro geschätzt.

Beamte der Polizeiinspektion Kemnath nahmen an der Unfallstelle die Ermittlungen auf. Unterstützt wurden sie dabei von einem Gutachter. Die Freiwillige Feuerwehr Kemnath sicherte mit rund zwei Dutzend Kameraden die Unfallstelle und leuchtete sie aus. Die Polizei lobt das vorbildliche Verhalten der zahlreichen Ersthelfer, darunter eine Ärztin, die zufällig an der Unfallstelle vorbeikam und sich sofort um die Erstversorgung der Schwerstverletzten kümmerte.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.