„Rettet den Wurzer Maibaum“

Wurz. Die Wurzer Hogerer haben jahrzehntelang das Aufstellen des Maibaums organisiert. Jetzt hören sie aus Altersgründen damit auf.

Symbolbild: Pixabay

„Rettet den Wurzer Maibaum“. Unter diesem Motto erstellten über 30 jüngere Personen in Wurz eine WhatsApp-Gruppe. Hintergrund dafür ist ganz einfach: Die Wurzer Hogerer, die über Jahrzehnte für das Aufstellen des Maibaums verantwortlich waren, legten aus Altersgründen diese traditionelle Aufgabe nieder.

Erfolg kann sich sehen lassen

Umso erfreulicher dürfte es sein, dass sich die Mitglieder aus den verschiedensten Vereinen in Wurz dies jetzt zur Aufgabe gemacht haben, damit auch weiterhin ein schön geschmückter Baum in der Ortsmitte steht. Bei wochenlanger Planung in Sachen Beschaffung, Transport, Schmücken, Aufstellen und Verpflegung rund um das „Spektakel“ kann sich der Erfolg nun sehen lassen.

Maibaumaufstellung mit Verpflegung

Am Samstag, 30. April ab 17 Uhr wird der Baum neben der Pfarrkirche errichtet. Neben den üblichen Getränken gibt es Wiener, Käsewiener und Käse mit Brezen. Hunderte von Flyern wurden in Wurz und den umliegenden Dörfern verteilt. Der Erlös kommt dem Kindergarten in Wurz zugute. Dazu gehört auch die alljährliche Verlosung des Maibaums.

Die Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Besucher, vor allem Eltern mit Kindern, für die es immer wieder ein Erlebnis darstellt. Man kann den Verantwortlichen nur ein großes Lob aussprechen, dass sie dieses Brauchtum nicht aussterben lassen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.