4Phia: Sandra Etterer erfüllt sich den Traum vom eigenen Laden

Erbendorf. Die Nachfrage nach personalisierten Geschenken wurde immer größer und der Platz daheim immer kleiner. Jetzt eröffnete Sandra Etterer mit 4Phia in Erbendorf ihren eigenen Laden.

Viele Gratulanten konnte Sandra Etterer zur Geschäftseröffnung begrüßen. Foto: Jennifer Zeitler

Schon länger träumt Sandra Etterer aus Krummennaab von einem eigenen Laden. Vor einem Jahr entstand die Idee, Kleidung und Geschenkartikel zu personalisieren. Dieses Verfahren nennt man plotten.

Kurzerhand kaufte sie sich alle Maschinen und Materialien, die hierfür benötigt werden und eignete sich die Technik des Plottens an. So entstanden die besonderen Einzelstücke, die zunächst innerhalb der Familie ausgiebig getestet wurden. 

Nachfrage wurde größer – ein Laden musste her

Ihr kleines Unternehmen wuchs von Tag zu Tag. Nachdem die Nachfrage immer größer wurde und der Platz daheim nicht mehr ausreichte, entschied sich Sandra für einen eigenen Laden in Erbendorf. Ab sofort können Kunden jeden Dienstag von 15 Uhr bis 18 Uhr und Samstag von 9 Uhr bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung nach Herzenslust shoppen. Falls einmal ein schnelles Geschenk benötigt wird, gibt es im Eingangsbereich ein Selbstbedienungshäuschen, in dem man auch außerhalb der Öffnungszeiten etwas kaufen kann. 

Sandra Etterers Geschäftsidee: Sie personalisiert Geschenkartikel und Kleidungsstücke. Foto: Jennifer Zeitler

Wie entstand eigentlich der Name 4Phia?

Das tapfere Mädchen Sophia ist die Tochter einer sehr guten Freundin von Sandra. Nach der Geburt von Sophia hat diese drei Wochen um ihr Leben gekämpft. Doch der angeborene Gendefekt, mit dem sie zur Welt kam, ließ kein langes Leben zu.  „Mein Wunsch ist es, das kleine Sternenmädchen in Ehren zu halten und mit jedem Kleidungsstück und Geschenkartikel einen Teil von ihr in die Welt zu tragen“, sagt Sandra Etterer.

Am 7. Mai war es dann so weit, der neue Laden am Kaiserberg in Erbendorf wurde nach viel Einrichtungsarbeit und mit der Liebe zum Detail eröffnet. Diakon Martin Schraml segnete den Verkaufsraum sowie alle Artikel und Anwesenden. Bürgermeister Johannes Reger freute sich über so viel Engagement und wünschte viel Glück für die Zukunft und ein immer laufendes Geschäft. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.