Satte Förderungen für Flosser Kleinstunternehmen

Floß. Das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz fördert Kleinstunternehmen im ländlichen Raum. In Floß profitieren jetzt sieben Betriebe von dieser Unterstützung.

Bis zu 45 Prozent erhalten die sieben Kleinstunternehmer in Floß an Förderung. Symbolbild: Pixabay

Menschen wollen dort, wo sie leben, auch einkaufen oder essen gehen. Eine gute Auswahl an Geschäften, Gasthäusern und Co. ist dafür Voraussetzung. Daher hat man in Floß gehandelt und ausgehend vom Handlungsfeld „Grundversorgung für Jung und Alt“ der ILE Naturparkland den Schwerpunkt auf die Förderung von Kleinstunternehmen gelegt.

Sieben Betriebe haben Förderanspruch

Das ALE Oberpfalz unterstützt Floß dabei – im Rahmen des Programms „Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ haben jetzt sieben Betriebe Anspruch auf eine großzügige Fördersumme. Die Förderung ermöglicht es Unternehmen, ihren Betrieb zu modernisieren und für die Zukunft gut aufzustellen. Davon profitieren die Bürger in Floß, denn die Grundversorgung ist sichergestellt. Davon profitiert auch der Ortskern, der mit seinen Geschäften und Gebäuden lebendig und attraktiv bleibt.

Förderung mit bis zu 45 Prozent

Unternehmen im Sanierungsgebiet „Historischer Markt“ können sich sogar kostenlos zu baulich-gestalterischen Maßnahmen beraten lassen – hier arbeiten Städtebauförderung und ALE Oberpfalz zusammen. Die Initiative für die Fördermaßnahmen ging von einem einzelnen Unternehmer aus Floß aus.

Schon bald ließen sich sechs weitere Gewerbetreibende auf die Liste der Antragsteller setzen. Mit Erfolg. Die sieben Unternehmer erhalten zeitnah Post vom ALE Oberpfalz mit der Nachricht, dass geeignete Projekte in den kommenden sechs Jahren mit bis zu 45 Prozent der Investition gefördert werden.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.