Senioren auf Dreitagesreise im Spreewald

Weiden. Viel Sehenswertes bekamen die BVS-Senioren auf ihrer Reise in den Spreewald zu Gesicht. Zwischen Verkostungen und Kahnfahrten fühlten sich die Weidener pudelwohl.

Die 30 Reisenden des BVS Weiden stellten sich zum Erinnerungsbild vor der Holländer Windmühle auf. Bild: Reinhard Kreuzer

In den Spreewald rund um Berlin führte es die Senioren-Reisegruppe des Behinderten- und Vitalsportvereins Weiden (BVS). Die Strecke und die Sehenswürdigkeiten suchte sich im Vorfeld Reiseleiter Teddy Östreicher aus, er war lange Jahre Sportwart des Vereins.

Reise in den Spreewald

Über die Autobahn ging es Richtung Berlin, noch am Anreisetag besuchte die Gruppe die Schau-Werkstatt der Schokoladen-Produktion Felizitas in Hornow, um danach ins Hotel Irmer nach Kolkwitz einzuziehen. Am Abend ging es noch auf einer Kahnfahrt ins Freilandmuseum nach Lehde. Nach dem Frühstück ging es auf der Spree Richtung Gurkenland.

Spreewälder-Gurken zum probieren

Mit einer Verkostung bei leckeren Schmalzbrot und einem Verdauungsschnaps wissen nun die Weidner auch die eingemachten Spreewälder-Gurken in der Heimat zu schätzen. Danach ging es zur Holländer-Windmühle, in der noch Leinöl produziert wird nach der Herstellung aus dem Jahre 1890. Die Heimfahrt führte die 30 Reisenden nach Dresden. Eine Stadtrundfahrt, der Besuch von Zwinger und Frauenkirche waren noch tolle Erlebnisse.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.