SpVgg Vohenstrauß feiert einen überlebenswichtigen Sieg in der Bezirksliga

Weiden. Spitzenreiter SpVgg Pfreimd sowie Verfolger SV TuS/DJK Grafenwöhr waren in der Bezirksliga spielfrei und so konnten einige Kontrahenten Boden gutmachen. Im Abstiegskampf spitzt sich die Lage immer mehr zu.

Mit einem 3:1-Sieg kehrte die Landesligareserve der SpVgg SV Weiden vom TSV Detag Wernberg zurück. Das Bild zeigt eine Szene aus der Partie der SpVgg SV gegen Schirmitz. Foto: Dagmar Nachtigall
TSV Detag Wernberg – SpVgg SV Weiden II 1:3 (1:2)

Diese Niederlage hat sich der TSV Detag selbst zuzuschreiben. Man war gedanklich noch gar nicht auf dem Platz, da klingelte es nach einer Fehlerkette auch schon im Kasten von Simon Luff, der den verletzten Stammkeeper Moritz Plößl fehlerlos vertrat. Tobias Bernkopf netzte zur SpVgg-Führung schon in der 1. Minute ein. Detag kam dann besser ins Spiel und glich durch Nico Schloßer aus (17.). Nun war der TSV klar am Drücker, ließ aber durch Christoph Reis (25.) und Nico Schloßer (30., Pfostentreffer) beste Chancen aus. Aus dem Nichts dann der nächste Nackenschlag für Detag, als Alexander Luff (38.) einen scharfen Pass nur ins eigene Gehäuse befördern konnte und Weiden lag wieder vorn.

Als Simon Polster nach Wiederbeginn kurz vor der Torauslinie umgestoßen wurde (48.), blieb der Elfmeterpfiff des Unparteiischen aus. Stattdessen markierte Florian Reich auf der Gegenseite das vorentscheidende 3:1 für Weiden (51.). Detag bemühte sich zwar um den Anschlusstreffer, spielte auch nicht schlecht, vergab aber weitere Möglichkeiten. Ein weiterer Wermutstropfen war die Rote Karte für Christoph Reis (74.) wegen eines Fouls.

SV Hahnbach – FC OVI-Teunz 10:0 (3:0)

Ein Debakel erlebte Absteiger OVI-Teunz. Die Gastgeber, die noch im Kampf um den Relegationsplatz 2 stehen, konnten nach Belieben aufspielen. Stand es zur Halbzeit nur 3:0,
zerfielen die Gäste im zweiten Abschnitt komplett. Innerhalb von elf Minuten kassierten sie fünf Tore. Die Hahnbacher Tore erzielten Tobias Hüttner (3), Christoph Dietrich (3), Manuel Plach (2), Erik Neiswirth (2) und Simon Ströhl.

DJK Ensdorf – SC Luhe-Wildenau 0:3 (0:2)

Es war eine sehr einseitige Partie. Der Tabellenletzte hatte den Gästen nicht viel entgegenzusetzen. Hätte Wildenau seine Möglichkeiten konsequenter genutzt, wäre ein weitaus höherer Auswärtssieg möglich gewesen.

SpVgg Vohenstrauß – SV Schwarzhofen 4:2 (2:1)

In diesem Abstiegsduell ging es um sehr viel und die Gastgeber nutzten die Chance, gegen einen Mitkonkurrenten voll zu punkten. Bereits in der 6. Spielminute ging Vohenstrauß in Führung. Nach dem 2:0 in der 24. Minute kamen die Gäste kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer. Nach dem Ausgleich nach gut einer Stunde richteten sich die 150 Zuschauer bereits auf ein Unentschieden ein, als Nichola Neidhardt fünf Minuten vor Schluss der Siegtreffer gelang. Kurz vor Schluss fiel dann noch das 4:2.

SpVgg Schirmitz – SV Kulmain 3:1 (0:1)

Alle vier Tore erzielten die Gastgeber. Nach einem Eigentor in der ersten Hälfte führten die nun abgestiegenen Gäste mit 1:0. Doch dann folgte ein lupenreiner Hattrick von Benedikt Kormann (48., 51. und 60. Minute), wodurch er das Spiel fast im Alleingang drehte. Ein wichtiger Sieg für die SpVgg im Kampf gegen den Abstieg.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.