Stadtgeschichte den Kindern näher gebracht

Neustadt/WN. Inzwischen gehört es schon beinahe zur Tradition, dass zum Ende des Schuljahres für die 4. Klassen der Neustädter Grundschule, sowie die Kindergartenkinder, die in die Schule wechseln, eine kindgerechte historische Stadtführung angeboten wird.

Für die Viertklässler der Neustädter Grundschule war es ein toller Tag. Bild: Bernhard Knauer

Leider konnten aus organisatorischen Gründen die Neustädter Kinder von St. Joseph nicht teilnehmen, sondern nur vom Kindergarten St. Martin. Aus diesem Grund wurden erstmals die großen Kinder von St. Matthäus aus Wurz nach Neustadt/WN eingeladen.

Doch zunächst kamen um 08:30 Uhr die knapp 60 Kinder der Neustädter Grundschule. Sie wurden von Reinhold Zapf, alias Christoph Zickel, begrüßt. Und dann kam Fürst Wenzel Eusebius von Lobkowitz (Bernhard Knauer) persönlich. Er beschwerte sich, dass der Bau des neuen Schlosses nicht wie vorgesehen vorangeht.

Holzdiebin muss in Kerker

Zurück am Schlossplatz führte ein Wachsoldat der Bürgerwehr (Bernhard Lang) eine Holzdiebin (Regina Schmid) vor. Sie musste in den Kerker, der im Alten Schloss dann besichtigt werden konnte.

Beim Rathausbrunnen warteten die fleißigen Waschweiber von Vronita Grünauer. Sie erklärte den Kindern, wie früher Wäsche gewaschen wurde. Nachtwächter Jakob Schuster setzte dann mit dem Nachtwächterlied den Schlusspunkt der Führung.

Um 10 Uhr ging es dann mit den etwa 30 Kindergartenkindern weiter. Natürlich hatten einige Angst davor, dass die Holzdiebin wirklich eingesperrt werden würde. Doch man nahm sie natürlich wieder mit und erklärte den Kleinen, dass dies alles nur ein Schauspiel sei.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.