Stolze Zahl: 78 Sportabzeichen abgelegt

Neustadt/WN. Die stolze Zahl von 78 Frauen und Männern sowie Jugendlichen und Kindern legte bei der DJK Neustadt/WN das Sportabzeichen ab.

78 Sportabzeichen absolvierten Sportlerinnen und Sportler bei der DJK Neustadt. Foto: Bernhard Knauer

Das alljährliche Sportabzeichen bei der DJK Neustadt/WN abzulegen, ist für manchen Hobbysportler eine Selbstverständlichkeit. Doch 44 Mal die geforderten Leistungen zu erbringen,
die Prüfung zu bestehen und darauf hinzutrainieren, ist schon eine gewaltige Leistung. Für den 76-jährigen Winfried Kraus gehört es zum Jahresablauf dazu. Er ist nicht nur ein positives Beispiel, sondern auch ein aktiv Beteiligter: Kraus ist auch seit vielen Jahren Sportabzeichenprüfer.

„Es ist nie zu spät, anzufangen.“

Dietmar Wildenauer, Chef der DJK-Sportabzeichenprüfer, wies bei der Verleihung der Sportabzeichen im DJK-Sportheim auf das Motto von 2021 hin: Es ist nie zu spät anzufangen. „Auch 2021 waren die Bedingungen für Sportabzeichen nicht optimal. Trotzdem liegt die DJK mit 78 abgenommenen Deutschen Sportabzeichen auf dem dritten Platz im BLSV-Kreis Weiden/Neustadt.“

Wildenauer dankte allen Beteiligten für den unermüdlichen Einsatz auf der Anlage des Gymnasiums oder in der Schwimmhalle und den Prüfern Silvia Hauer-Kassner,
Annemarie Nachtmann, Winfried Kraus, Reinhard Blaschke und Erwin Götz. „Natürlich möchten wir uns auch bei den Eltern und allen anderen Helfern sowie bei Günther Staratschek bedanken, der uns bei den Abnahmen der Schwimmleistungen immer unterstützt hat.“

Dank an viele Unterstützer

Ferner dankte er dem Landkreis, der die Sportstätten zur Verfügung gestellt hat, und bei der Stadt Neustadt/WN, die erneut die Kosten für die Jugendsportabzeichen und die Eisgutscheine beim Familienwettbewerb übernommen habe. Wildenauer wies noch darauf hin, dass die Schwimmleistungen bereits jetzt in der Schwimmhalle abgelegt werden könnten. Alle Sportgruppen der DJK seien eingeladen, das Deutsche Sportabzeichen in ihr Trainingsprogramm mit aufzunehmen.

Bürgermeister Sebastian Dippold war beeindruckt von den Leistungen und sprach seinen Respekt aus. „Das, was hier geschafft wird, kann eine Kommune niemals leisten.“

Folgende Sportabzeichen wurden verliehen:

Deutsches Sportabzeichen
Bronze

Beate Hoge

Gold:

Armin Aichinger, Kerstin Aichinger, Annette Bächer, Sina Bayer, Irene Birner, Michael Birner, Reinhard Blaschke, Katja Deppisch, Gabi Flieger, Renate Fukerider, Thomas
Fukerider, Harald Gleißner, Stefan Gleißner, Erwin Götz, Andreas Gräf, Jutta Gräf, Michael Hauer, Silvia Hauer-Kassner, Elfriede Heigl, Rainer Hetz, Johann Hösl, Johanna Kippes, Michael Kippes, Tanja Kippes, Stefan Kosmus, Winfried Kraus, Markus Reber,
Jana Rustler, Walter Rustler, Gerhard Schuller, Birgit Schulze, Florian Schürger, Kristina Striegl, Annemarie Steiner, Claudia Thoma, Maria Uhl, Stephan Völkl, Stefan Vollath, Karin Walberer, Gerhard Wiedenhofer, Dietmar Wildenauer, Edith Wloka und Irmgard Würth.

Deutsches Sportabzeichen Jugend
Bronze

Valentin Fröhlich

Silber

Amelie Baier, Theresa Hetz, Paul Kippes, Elisa Kost, Laurenz Kost, Connor Orlowski, Tyrese Thompsen, Lena Maguliski

Gold

Johanne Bach, Sara Bauer, Augustin Birner, Juliette Birner, Laetitia Birner, Lisa Gallenberger, Hannes Gleißner, Katharina Gleißner, Maximilian Gleißner, Max Hauer, Pia Hauer, Emma Herbrecher, Isabel Hoge, Magdalena Hoge, Jariak Olivere, Ben Kippes, Hannah Maguliski, Leyli Nesbitt, Lenora Orlowski, Julia Rosner, Lukas Rosner, Christoph Schmid, Noah Schmidt, Leon Skutella und Anni Völkl.

Familienwettbewerb

5 Teilnehmer: Augustin, Irene, Juliette, Laetitia und Michael Birner; Michael, Tanja, Ben, Johanna und Paul Kippes;
4 Teilnehmer: Hannes, Harald, Maximilian und Katharina Gleißner;
3 Teilnehmer: Michael, Pia und Silvia Hauer; Isabel, Beate und Magdalena
Hoge.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.