Tag der offenen Tür: Im Zeichen der Integration und Flüchtlingshilfe

Weiden. Im Mittelpunkt stand beim Tag der offenen Tür der Sprachschule, der VHS und der Regionalbibliothek eindeutig die Ukrainekrise. Eindrücklich sind dabei die Maßnahmen und Angebote der Veranstalter für die Flüchtlingshilfe vorgestellt worden.

Der Krieg in der Ukraine bestimmte ganz das Motto des Tags der offenen Tür. Bild: Helmut Kunz

Die Weidener Öffentlichkeit war zum ersten Mal zu einem gemeinsamen „Tag der offenen Tür“ geladen, zu dem das Sprachenzentrum Oberpfalz, die Volkshochschule Weiden-Neustadt und die Regionalbibliothek Weiden aufgerufen hatten. Wegen der aktuellen politischen Lage in Europa stand der Tag der offenen Tür unter dem Motto „Integration / Flüchtlingshilfe / Ukraine“. Blaue und gelbe Luftballons in den Staatsfarben der Ukraine umrankten den Infostand im Innenhof der VHS.

Leistungen für Flüchtlichshilfe

Schüler, Studierende und Lehrkräfte hatten Bücher gespendet, um die Erlöse der Ukraine-Hilfe zukommen zu lassen. Die Regionalbibliothek hatte sich vorgenommen, alle Leistungen der Bibliothek zum Thema Flüchtlingshilfe vorzustellen. Medien für Geflüchtete zum Deutschlernen, ukrainische Kinder- und Jugendliteratur, Lesestartsets für Flüchtlingskinder mit ukrainischer Beilage für deren Eltern und kostenlose Bibliotheksausweise.

Workshops und Angebote zu Integration

Interessant war eine Schnitzeljagd durchs VHS-Gebäude. Fünf Workshops hatte allein die VHS zum Thema „Integration“ vorbereitet. So bot Kseniia Lutsenko, selbst Absolventin der Fachakademie für Sprachen und internationale Kommunikation, frei von Politik einen „Schnupperkurs Ukrainisch“ an.

Wer sich freiwillig in der Integrationshilfe engagieren wollte, bekam dazu wichtige Tipps. In einem Klassenzimmer wurden die Besucher von spanischer und lateinamerikanischer Musik empfangen. Und in der Französisch-Abteilung kam Café-Stimmung auf. Ausführlich informierte dort das Sprachenzentrum.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.