TSV Neudorf im Meisterhimmel: „Nie mehr B-Klasse“

Neudorf. Mehr als 20 Jahre mussten die TSV-Fußballherren auf eine Meisterschaft warten. Nun war es endlich so weit.

Meister und Aufsteiger: der TSV Neudorf. Foto: Hans Meißner
Meister und Aufsteiger: der TSV Neudorf. Foto: Hans Meißner
Fast ein bisschen schwer war dieser Bierkrug. Foto: Hans Meißner
Fast ein bisschen schwer war dieser Bierkrug. Foto: Hans Meißner
Richard Zeiler, Danny Beyerl und Bernd Tausche (von links) freudig und stolz. Foto: Hans Meißner
Richard Zeiler, Danny Beyerl und Bernd Tausche (von links) freudig und stolz. Foto: Hans Meißner
Hans Meißner
Hans Meißner
Hans Meißner

„Meistermacher machen Meister“, zitierte TSV-Vorsitzender Richard Zeiler einen ehemaligen Trainer. „Unsere Herrenmannschaft hat uns zum Meister gemacht, auf diese Jungs sind wir besonders stolz. Sie haben Einmaliges vollbracht.“

Lange Wartezeit

Mehr als 20 Jahre mussten die Herren des TSV Neudorf auf eine Meisterschaft warten. Und die Meistermannschaft hat dies Dank einer grandiosen Leistung geschafft: in der Rückrunde gewann sie zehn von elf Spielen und holte damit die Meisterschaft in der B-Klasse 2 und steigt in die A-Klasse auf.

Zur Meisterfeier begrüßte Richard Zeiler auch den Ehrenvorsitzenden Georg Kick, Marktrat Hans Meißner und die „Mutter“ des TSV, Käthi Lindenthal. Auch einige Spieler der Meistermannschaft von 1992/93 waren unter den Gästen; von einigen spielen mittlerweile bereits die Kinder mit. Der Vorsitzende dankte auch den treuen Mitgliedern: „Der TSV lebt“, rief Zeiler in die Festrunde.

Der Vorsitzende dankte dem Trainer bis zur Winterpause, Andreas Hagn („Er hat seine Arbeit gut gemacht“), Bernd Tausche, der stets mit guten Ratschlägen und Tipps zur Stelle gewesen sei, und nicht zuletzt „Meistertrainer“ Dany Beyerl, der für jedes Spiel die richtige Entscheidung getroffen habe.

Zünftige Feier

„Wir sind ein kleines Dorf“, sagte Zeiler, „und wir feiern dementsprechend im kleinen Rahmen, aber nicht weniger zünftig.“ Abteilungsleiter Markus Grünbauer ehrte mehrere Spieler für herausragende Leistungen.

Markus Tremmel und Markus Brenner haben 100 Spiele für den TSV bestritten, Stefan Mutzbauer bereits über 200 Spiele, und Vorsitzender Richard Zeiler über 300 Spiele. Ein Dank gab es für die fleißigen Platzwarte, die immer dafür gesorgt hättten, dasss man ein perfektes Spielfeld zur Verfügung hatte, so Grünbauer.

Bei Freibier und Gegrilltem wurde am Sportheim noch lange ausgiebig gefeiert. Schließlich sind die „Neidaffer“ dafür auch bekannt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.