VdK Waldthurn ist das soziale Gewissen der Marktgemeinde

Woppenrieth/Waldthurn. Heinz Greim führt weiterhin den VdK-Ortsverband. Mit Bernhard Fröhlich hat er einen neuen Stellvertreter an der Seite.

Der neue Vorstand des VdK-Ortsverbands mit den Geehrten (von links): VdK-KreisvorsitzenderAlbert Pühler, Josef Rewitzer, Brigitte Pflaum, Renate Pühler, Martin Müller, Klara Reil, Maria Greim, Bürgermeister Josef Beimler, stellvertretender Vorsitzender Bernhard Fröhlich und Vorsitzender Heinz Greim. Foto: Franz Völkl

Bei der Hauptversammlung im Bürgermeisterstüberl in Woppenrieth wurde Heinz Greim wieder an die Spitze des 135 Mitglieder zählenden Ortsverbands gewählt. Ihm zur Seite steht neu Bernhard Fröhlich, die schriftlichen Arbeiten erledigt in bewährter Weise Albert Pühler.

Markträtin Maria Greim ließ sich neu aufnehmen und stellte sich spontan als Kassiererin zur Verfügung. Frauenbeauftragte bleibt Brigitte Pflaum, und Lisa Beer, Werner Unger und Renate Pühler (neu) sind Beisitzer. Der Vorsitzende ist auch Delegierter für die Kreisversammlung.

Soziales Gewissen

Bürgermeister Josef Beimler leitete zusammen mit dem VdK-Kreisvorsitzenden Josef Rewitzer die Wahl. Beimler dankte allen, die ehrenamtlich Verantwortung übernommen haben. Der VdK sei das soziale Gewissen der Gemeinde. „Es gibt es viele Leute, die eine soziale Anlaufstelle brauchen“, betonte Beimler.

Mit Greim und dem neuen stellvertretenden Vorsitzenden Bernhard Fröhlich habe man wieder ein zugkräftiges Führungsduo. Zum Thema Barrierefreiheit in der Marktgemeinde nannte Beimler die Physiotherapie, das Ebnethaus und künftig auch das Lobkowitzschloss als gute Beispiele. „Ich wünsche, dass der VdK auch weiterhin vielen Leute in der Marktgemeinde helfen kann.

Immer mehr Anträge

Auch VdK-Kreisvorsitzender Josef Rewitzer freute sich über die barrierefreien öffentlichen Gebäude in Waldthurn. Auch der Ortsverein hat für die Ukrainehilfe gespendet. Insgesamt gebe es immer mehr Anträge und auch Probleme.

„Der VdK muss immer öfter mahnen und warnen.“ Vorsitzender Greim berichtete, dass in den vergangenen drei Jahren insgesamt 29 Neumitglieder in den Ortsverband eingetreten seien. Bei der Spendenaktion „Helft Wunden heilen“ habe man im vergangenen Jahr 1.323 Euro eingenommen.

Für langjährige Mitgliedschaft im VdK-Ortsverband wurden geehrt:

10 Jahre: Josef Wirth (Haselranken), Christine Schönberger (Oberbernrieth), Berthold Löw, Bernhard Meier (Waldthurn).
25 Jahre: Martin Müller (Unterfahrenberg)
30 Jahre: Erwin Schwab (Spielberg)
40 Jahre: Klara Reil (Waldthurn).

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.