Viele schöne Erinnerungen bei den Serenaden im Max-Reger-Park

Weiden. Im Max-Reger-Park wurden am Mittwoch Erinnerungen an die 1960er und 1970er Jahre wach, als bei den Serenaden Back Beat zwei Stunden lang das Publikum in ihren Bann zog.

Back Beat bei der Serenade im Max Reger Park auf der Bühne: Rick Britton, Charly Hero, Christof Schaller, Alois Windisch
(Drums) und Bruno Hammer (von links). Back Beat bei der Serenade im Max Reger Park auf der Bühne: Rick Britton, Charly Hero, Christof Schaller, Alois Windisch
(Drums) und Bruno Hammer (von links). Foto: Reinhard Kreuzer
Back Beat bei der Serenade im Max Reger Park auf der Bühne: Rick Britton, Charly Hero, Christof Schaller, Alois Windisch (Drums) und Bruno Hammer (von links). Back Beat bei der Serenade im Max Reger Park auf der Bühne: Rick Britton, Charly Hero, Christof Schaller, Alois Windisch (Drums) und Bruno Hammer (von links). Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer

Die passende Musik lieferte Back Beat bei der Serenade am Mittwochabend im Max-Reger-Park. Die abwechslungsreiche, rund zwei Stunden lange Show lieferte mit den Small Faces, Roy Orbison, Elvis Presley, die Monkees und vielen Stücken der Beatles bis hin zu den Searchers und Blues Brothers Songs mit echtem Erinnerungswert.

Auftritte wie vor 60 Jahren

Back Beat gibt es schon seit 1996. Von 1998 bis Sommer 2000 traten sie sogar schon neunköpfig auf, damals die Besetzung mit der „Brass-Selection“. Danach kehrten sie zu den Wurzeln zurück und weisen heute zu fünft die klassische Besetzung einer Beatband aus den Sechzigern auf.

Beatles die großen Vorbilder

Der Bandname hat doppelte Bedeutung. Zum einen soll er an die Hamburg-Days der Beatles erinnern, die für die Bandmitglieder nach wie vor die großen Vorbilder sind. Zum zweiten soll „Back Beat“ stehen für: zurück zum Beat und Rock der Sixties und Seventies, oder einfach „Back To The Roots“. Das spiegelt sich auch im Equipment und Sound wider: garantiert Handmade, ohne große technische Zusätze – so lautet ihr Motto.

Das hatte Back Beat sie im Repertoire

  • Green River, Down On The Corner, Fortunate Son, Who’ll Stop The Rain und Lodi, Up Around the Ban, Bad Moon Rising, Looking Out My Back Door und Proud Mary (CCR)
  • A Hard Days Night, All My Loving, And I love Here, Get Back, I Wanna Hold Your Hand, Back ln USSR, I Should Have Known Better, We Can Work it Out, Don,t Let Me Down, Let it Be, Hey Jude und R & R Music (Beatles)
  • Sha La la la Lee (Small Faces)
  • Oh Lonesome Me (Kentucky Headhunters)
  • I Fought the Law (Bobby Fuller)
  • His Latest Flames, Devil ln Disguise, I Need Your Love Tonight, Good Luck Charm (Elvis Presley)
  • Wetier ging es mit You Got lt, Pretty Woman (Roy Orbison)
  • I’m A Believer (Monkees)
  • Needles and Pins (Searchers)
  • Halbstark (The Yankees)
  • Do You Love Me (Blues Brothers)

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.