Von älteren Damen und der Liebe an guten Tagen: Bunter Mix im Parapluie

Weiden. Birgit Süß gastierte vergangenes Wochenende auf der “Kulturbühne im Kulturbahnhof” und philosophierte über das Älterwerden und den Sinn der Liebe.

Birgit Süß zauberte den Besuchern im Parapluie mit ihrem vielseitigen Humor ein Lächeln ins Gesicht. Bild: Helmut Kunz

Vor erst drei Wochen hatte Birgit Süß den Würzburger Kulturpreis verliehen bekommen für die Abschiedsvorstellung ihres Programms „Paradies. Und das.“ Am Samstagabend nahm sie ihre Biergarten-Gäste im „Parapluie“ mit auf eine Butterfahrt ins Glück.

Musikalisch vielseitiges Programm

Mit rührende Balladen, fetzigen Pop-Songs, loderndem Latin und einigen tiefsinnigen Couplets beamte sie sich auf der “Kulturbühne im Kulturbahnhof” in die Vergangenheit der 30-er-Jahre, wo sie mal gönnerhaft lyrisch, dann wieder kratzbürstig, poetisch und brachial auftrat.

Die Fragen des Älterwerdens

Birgit Süß sang über ältere Damen, die sich treiben lassen, über die Liebe an guten Tagen, das Liegenbleiben an trüben Tagen und übers Weiterziehen. Und natürlich über Helene und ihren Silbereisen. Weil die Kabarettistin inzwischen in ihrer Lebenshälfte angelangt ist, spürt sie natürlich auch genüsslich den Kardinalfragen des Älterwerdens nach. Beispiel: „Warum leben Frauen nach der Menopause eigentlich weiter?“

Nur um das Stadtbild zu verschandeln?

Mit Gesangs- und erzählerischem Talent ging Birgit Süß den wahrlich existenziellen Fragen nach. Ein bisschen schräg, aber doch immer geradeaus nahm sie ihr Publikum mit ins Paradies, wo Malbücher für Erwachsene zum erotischen Erlebnis werden. Wie Süß erklärte, geht sie immer mit offenen Augen durchs Leben und versucht aus den Alltäglichkeiten lustige Lieder zu machen.

Begeisterte Zuschauer nach dem Auftritt

Das ist ihr an diesem Abend auf der Kulturbühne im Parapluie auch wunderbar gelungen. Denn die Zuschauer waren begeistert. Musikalisch begleitet worden ist sie von Klaus Ratzek am Kontrabass und an der Tuba. Am Samstag, 02. Juli, geht es auf der Kulturbühne mit dem Vokalpianisten Ramon Bessel weiter. Sein Programm: „Lieder zum Festhalten“.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.