Wieder brannte ein Feld: Bauer handelt schnell und richtig

Münchenreuth. Ein etwa sieben Hektar großer Flächenbrand eines Getreidefelds forderte am Donnerstag gegen 13:30 Uhr ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten am Ortsrand

Feuerwehr Altenstadt an der Waldnaab Feuerwehrauto Symbol
Bild: OberpfalzECHO (Symbolbild)


Ein Landwirt war am Donnerstag gerade bei Drescharbeiten, als er plötzlich den Brand des Feldes wahrnahm. Das Getreidefeld hatte sich vermutlich durch Funkenflug im Mähdrescher entzündet.

Genau richtig reagiert

Nachdem er die Feuerwehr per Notruf alarmiert hatte, begann er sofort mit Pflugarbeiten, um ein weiteres Ausbreiten des Feuers in das unmittelbar angrenzende Waldstück zu verhindern.
Dank des unverzüglichen Handelns sowie den Feuerwehren aus Waldsassen, Münchenreuth, Konnersreuth und Querenbach, die schnell vor Ort waren, konnte Schlimmeres verhindert und der Flächenbrand etwa 30 Meter vor dem Waldstück gestoppt werden.

Den Brand gemeinsam bekämpft

Unterstützung erhielten die Feuerwehren auch von der benachbarten Berufsfeuerwehr aus Cheb, die ebenfalls mit zwei Fahrzeugen und vier Mann vor Ort waren. Mehrere Landwirte unterstützten die Feuerwehren zudem mit Güllefässern, indem sie die gesamte Fläche mit Löschwasser wässerten, um mögliche Glutnester zu löschen.

Die Freiwilligen Feuerwehren waren mit mehreren Fahrzeugen und rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Es entstand kein Personenschaden. Der Sachschaden am Getreidefeld beträgt mehrere Tausend Euro.

Auch in Etzenricht und in Wiesau haben Felder Feuer gefangen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.