Zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten: Demenz ist kein Tabuthema mehr

Tirschenreuth. Mit einem Vortragsabend zum Thema Demenz möchte der Landkreis über das Krankheitsbild und die Unterstützungsmöglichkeiten informieren.

Symbolbild: Pixabay

Besonders in diesem Jahr möchte das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege an die Erfolge von 2019 und 2021 anknüpfen, die Gesellschaft zum Thema Demenz sensibilisieren und die Bevölkerung sowie interessierte Fachkreise vor Ort über das Krankheitsbild und die Unterstützungsmöglichkeiten informieren.

Die Seniorenfachstelle des Landkreises Tirschenreuth ist eine von vielen Organisationen, Akteuren und Verbänden bayernweit, die sich mit unterschiedlichen Aktionen daran beteiligen.

Hilfestellungen auch für die Angehörigen

Am 22. September findet ein Vortragsabend mit Maria Kammermeier von der Alzheimer Gesellschaft Regensburg statt zum Thema: „Wie wirken sich Lebenserfahrungen, Prägungen, Erziehung und Werteverständnis in der Demenz aus? Wie gehe ich als Angehöriger damit um?“ Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes.

Des Weiteren bietet die Wohnberatungsstelle an diesem Tag zwei Sprechzeiten zu Wohnberatung bei Demenz in der Musterwohnung im Rosenweg 10 in Tirschenreuth an: von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 16 Uhr.

Anmeldung

Anmeldungen zu den Veranstaltungen nimmt Isolde Guba, zertifizierte Wohnberaterin in der Kommunalen Wohnberatungsstelle, unter der Telefonnummer 09631 / 88-427 oder per E-Mail unter isolde.guba@tirschenreuth.de an.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.