Zwei Fliegen mit einer Klappe: CSU ehrt langverdiente Mitglieder

Kohlberg. Die Jahreshauptversammlung und Ortshauptversammlung mit Delegiertenwahl zur Landtagswahl sind an einem Abend abgehalten worden. Das Besprechen der Vorhaben und die Ehrung langjähriger Mitglieder stand auf der Tagesordnung.

Die CSU Kohlberg hat eine erfahrene Truppe. Hinten (von links): MdL Dr. Stephan Oetzinger, Rudolf Götz, Jürgen Bergmann, BGM Gerhard List, Vorne (von links): Karl-Heinz Kreiner, Johann Bergmann, Norbert Merkel. Bild: Gerhard Müller

Die nötigen Fraktionsbesprechungen für die Marktratssitzungen in der großräumigen Schulturnhalle sind Gott sei Dank vorbei, Vorsitzender Gerhard List freute sich darüber, den Kreisvorsitzenden der CSU und MdL Dr. Stephan Oetzinger, Ehrenvorsitzenden Rudi Götz und insgesamt 19 Mitglieder wieder im Gasthaus zu gewohnten Treffen begrüßen zu können.

Viele Aktionen im letzten Jahr und kommenden Jahr

Die letzte JHV im Siedlerschuppen fand guten Zuspruch, wurde sie doch mit Kaffee und Kuchen attraktiver gestaltet. Für die letztjährige Bundestagswahl hat man die Plakatierung übernommen und Flyer für die Mobilisierung der CSU-Wähler ausgeteilt. Rosa Zwack erhielt eine Spende für ihr Engagement im Seniorenclub, die Ortsvorsitzendenkonferenzen fanden digital statt.

Für den von der Raiffeisenbank ausgeloteten Nachhaltigkeitspreis ist erneut eine Bewerbung abgegeben worden, dieses Jahr soll das Anlegen einer 3000 Quadratmeter großen Blühwiese im Wettbewerb einen Erfolg bringen. Geplant ist ein Preisschafkopf am Kirchweihfreitag, zum Bürgerfest bieten die Parteimitglieder Weißwürste mit Brezen an und zum Weihnachtsmarkt wird ein Karussell für die kleinen Bürger des Ortes aufgestellt.

Dorferneuerung nahezu abgeschlossen

Zum Abschluss der Aufhübschung des Ortskerns läuft derzeit die Bepflanzung durch die Firma Lobinger, Markierungsarbeiten des Straßenbelags neigen sich dem Ende zu und die endgültige Abnahme ist am 8. Juni geplant. Die gesamte Erneuerung ist ein Riesengewinn für die Gemeinde, konnte doch das Wasser- und Kanalnetz sowie die Verrohrung für Glasfaserleitungen erneuert beziehungsweise mit erledigt werden.

Der Lückenschluss des Radwegs von Weiden nach Amberg wird durch die Zusage eines 80-prozentigen Zuschusses und die Kooperation der Grundstücksbesitzer möglich, der Baubeginn hierfür soll im Juli sein. Für das geplante Bürgerhaus sind 2,5 Millionen Euro Fördermittel bei einer prognostizierten Gesamtkostensumme von 3,5 Millionen Euro zugesagt, jedoch ist die derzeitige Preisentwicklung auf dem Bausektor schwer vorhersagbar.

Kreisvorsitzender honoriert lange Parteizugehörigkeit

In seiner Funktion als Kreisvorsitzender der CSU gratulierte MdL Dr. Stephan Oetzinger einigen anwesenden Urgesteinen zu ihrer langjährigen Parteizugehörigkeit. Es ist immer wieder etwas Besonderes, wenn Bürger über Jahrzehnte bereit sind, in ihren Heimatgemeinden sich mit Rat und Tat fürs Allgemeinwohl zur Verfügung stellen.

Über den Stabwechsel bei der Besetzung des Bürgermeisterpostens durch die CSU freute sich Oetzinger ebenso wie über das geplante Großprojekt Gemeindehaus, von dem man sich einen Schub für das Zusammengehörigkeitsgefühl im Ort verspricht. Mit der von der CSU unterstützten Behördenverlagerungen und Bezuschussungen von Kindergärten und -betreuung soll die ländliche Infrastruktur gestärkt und eine drohende Schieflage zwischen Stadt und Land vermieden werden.

Delegierte bereit für überregionale Aufgaben

Die 19 anwesenden Stimmberechtigen fanden schnell ihre Vertreter, die sie in den Teilkreisversammlungen repräsentieren werden. Manfred Pust, Gerhard List und Adrian Blödt erklärten sich bereit, die Kohlberger CSU in überregionalen Gremien zu vertreten, als ihre drei Ersatzleute fungieren Herbert Forster, Jürgen Bergmann und Phillip Klemm.

Bauplatzsituation bisher nicht entscheidend verbessert

Für Bauwillige im Kohlberger Gemeindegebiet ist der Bürgermeister mit seinen Räten weiterhin auf der Suche nach geeigneten Grundstücken. Durch die geringe Verkaufsbereitschaft von Grundstückseigentümern von entsprechenden Flächen sind die Möglichkeiten von Neuansiedlungen von bauwilligen Familien eher gering. Das Gemeindeoberhaupt hofft, durch weitere Gespräche Grundbesitzer für die Ausweisung von Bauflächen überzeugen zu können. Über die weitere Entwicklung auf dem Gebiet der Nutzung von Wasser- und Windkraft wünschen sich einige Anwesende Informationen.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft bei der CSU Kohlberg

Karl-Heiz Kreiner: 50 Jahre

Johann Bergmann: 50 Jahre

Rudolf Götz 40: Jahre

Jürgen Bergmann: 30 Jahre

Norbert Merkel: 20 Jahre

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.