Partner für Familien: Bunter Kreis Nordoberpfalz erhält Reakkreditierung

Anzeige

Weiden. Der Bunte Kreis Nordoberpfalz begleitet Familien mit frühgeborenen, chronisch- und schwerkranken Kindern. Jetzt hat die Nachsorgeeinrichtung erneut eine Re-Akkreditierung erhalten – pünktlich zum 10-jährigen Bestehen.

Reakkreditierung Bunter Kreis Nordoberpfalz

Große Freude über die erneute Re-Akkreditierung des Bunten Kreis Nordoberpfalz bei Oberarzt Dr. Klaus Adam, Susanne Wagner (Patientenkoordination), Anja Schricker (Nachsorge), Leiterin Marina Frister und dem Chefarzt der Kinderklinik, Dr. Fritz Schneble (v.l.n.r.).

Der Bunte Kreis Nordoberpfalz ist eine von mehr als 80 Nachsorgeeinrichtungen in Deutschland und zertifiziertes Mitglied im Bundesverband Bunter Kreis. Die erste Akkreditierung nach den hohen Qualitätsstandards erhielt das Team bereits im Jahr 2008. Alle drei Jahre wird die Einhaltung der Qualitätsrichtlinien im Rahmen einer ReAkkreditierung überprüft – und auch in diesem Jahr hat man mit Bravour bestanden. „Wir arbeiten nach dem Konzept des Case Managements. Diese Methode richtet sich exakt nach dem Bedarf und den Bedürfnissen unserer Patienten und deren Familien. Auch die enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Netzwerkpartnern ist ein wichtiger Baustein für uns“, erklärt Marina Frister, Leiterin des Bunten Kreis Nordoberpfalz.

Rund 500 Familien in zehn Jahren betreut

Seit mehr als zehn Jahren beginnt die Arbeit des Bunten Kreises genau dort, wo die Betreuung durch Kliniken endet: zu Hause. Denn gerade mit kranken oder behinderten Kindern sind in heimischer Umgebung neue Herausforderungen zu meistern, denen Eltern oft hilflos gegenüber stehen. „Seit Beginn der Nachsorge konnten wir rund 500 Familien unterstützen. Mehr als 300 Familien haben wir im häuslichen Umfeld zwischen drei und neun Monate begleitet“, umschreibt Marina Frister die Tätigkeit des Teams, das aus Kinderärzten, Kinderkrankenschwestern, Sozialpädagogen und Psychologen besteht.

Spendengelder sehr wichtig

Da die Mittel, die Familien für diese Unterstützung seitens der gesetzlichen Krankenkassen erhalten, aber oft nicht ausreichen, ist man auf Spendengelder angewiesen. Nur so könne man die Nachsorge so durchführen, wie sie auch benötigt werde, weiß Frister:

Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe, aber helfen auch individuell und unbürokratisch.

So könne auch schnell geholfen werden, sei es bei der Erstattung von Fahrtkosten, der Finanzierung von Babyausstattung, therapeutischen Mitteln und Lernspielzeug, aber auch der Bezuschussung behindertengerechter Autos.

Beim Tag der offenen Tür an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am 17. September wird der Bunte Kreis Nordoberpfalz seine Arbeit genauer vorstellen. Wer den Bunten Kreis grundsätzlich unterstützen möchte, kann über das Spendenkonto der Kliniken Nordoberpfalz AG bei der Sparkasse Oberpfalz Nord (IBAN: DE59 7535 0000 0620 1000 16) schon jetzt helfen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bunterkreis-nordoberpfalz.de.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.