Neunkirchener Landesliga-Damen bleiben ungeschlagen

Anzeige

Neunkirchen. Ein Sieg, drei Niederlagen und ein Unentschieden – die Bilanz des letzten Wochenendes der überregional und auf Bezirksebene im Einsatz befindlichen Mannschaften der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen fällt nicht wirklich positiv aus. Während die Damen I in der Landesliga weiterhin ungeschlagen bleiben, kassierten die Damen 30, Damen II und Herren 40 zum Teil deutliche Schlappen, während die Herren 60 immerhin ein Remis holten.

Von Stephan Landgraf

Doch der Reihe nach: Gerade drei Spieltage sind in der Damen-Landesliga absolviert und schon haben die TGN-Frauen den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht. Die Truppe um Mannschaftsführerin Theresa Herrmann holte sich am Sonntag beim 7:2 gegen den TC Rot-Weiß Bayreuth den dritten Sieg in Folge und steht derzeit verlustpunktfrei zusammen mit dem SC Uttenreuth und dem TB/ASV Regenstauf (beide 4:0) an der Tabellenspitze.

Gegen die Oberfränkinnen führte die TGN nach den Einzeln bereits mit 4:2. Die Nummer 1, Tereza Polanska, kam dabei erneut ohne einen Ballwechsel zu den ersten Punkten. Wie zuletzt gegen den TC am Postkeller trat ihre Kontrahentin Joyce Behnke nicht an. Diana Kotrbova hingegen musste sich nach hartem Kampf gegen die routinierte Heidi Ruppert mit 4:6, 7:6 und 6:10 geschlagen geben. Ausschlaggebend dabei der Umstand, dass Kotrbova im Match-Tiebreak das schnelle 0:7 nicht mehr wettmachen konnte.

Corinna Marx plagte sich hingegen mit Schulterproblemen herum, wollte aber dennoch gegen Caroline Scholich auflaufen. Nach dem 6:3 im ersten Durchgang verlor Marx im zweiten (5:7) den Faden und spielte ungewohnt unsicher. Bitter für die Neunkirchenerin dann das 15:17 im Match-Tiebreak. Herrmann hingegen kam im Vergleich zu letzter Woche gut ins Spiel gekommen und ging schnell mit 5:0 und schließlich 6:1 in Führung. Dann haben sich aber wieder einige Fehler und Unsicherheiten eingeschlichen und sie musste mit 4:6 gegen Katrin Altenhofer den zweiten Satz abgeben. Im Match-Tiebreak knüpfte Herrmann dann an die Leistung des ersten Durchgangs an und schaukelte mit 10:4 das Match nach Hause.

Eine gelungene Landesliga-Premiere feierte Kathrin Schnupfhagn gegen Celine Leitloff. Das TGN-Eigengewächs hatte trotz einiger leichter Fehler die Partie zu jeder Zeit im Griff und siegte mit 6:3 und 7:6. Anna-Lena Grau an Position 6 trat hochkonzentriert auf und agierte gegen Laura Fiedler enorm druckvoll. Der Lohn dafür: ein 6:4 und 6:3 und somit das wichtige 4:2 nach den Einzeln.

Für die Entscheidung sorgte schließlich das TGN-Doppel Polanska/Kotrbova mit ihrem flotten 6:1 und 6:3 gegen Ruppert/Leitloff. Marx und Herrmann zeigten in ihrem Match in den entscheidenden Szenen Nervenstärke und setzte sich gegen Scholich/Altenhofer mit 7:6 und 6:3 durch, ehe Schnupfhagn/Grau gegen Celine Gradwohl/Fiedler an ihre Leistungen aus den Einzeln anknüpften und nach einigen spannenden Ballwechseln mit 6:4 und 6:4 die Oberhand behielten.

Warten auf Erfolgserlebnis

Während die Damen I also schon dreimal unbesiegt blieben, warten die Damen 30 in der Landesliga weiter auf ihr erstes Erfolgserlebnis. Am Samstag setzte es auf heimischer Anlage gegen den starken Post-SV Nürnberg ein klares 1:8. Dabei gewann lediglich Susanne Ahlert an Position 3 gegen die Spanierin Maria Jose Capella mit 7:6, 3:6 und 10:6 ihre Partie. Daniela Runkel, Susanne Kirchner, Petra Parbel, Sonja Wiesel und Nicole Müller unterlagen allesamt in zwei Sätzen, ebenso die Neunkirchener Doppel.

Noch deutlicher fiel die Niederlage der Damen II in der Bezirksliga aus. Die junge TGN-Truppe hatte beim neuen Spitzenreiter 1. Regensburger Tennis-Klub am Samstag beim 0:9 keine Chance. „Insgesamt waren die Spiele schnell absolviert. Dennoch hatten wir Spaß und es war eine Erfahrung für uns. Wir hoffen, es nächstes Wochenende wieder besser zu machen“, sagte nach dem Ende der Partie Mannschaftsführerin Lena Alt. Luisa Genser, Valeria Schmidtke, Luisa Spöth, Nadine Götz, Johanna Kullmann und Steffi Prößl sowie alle drei Doppelunterlagen jeweils in zwei Sätzen den RTK-Spielerinnen.

Spannende Partien bei Herren

Ihren ersten Auftritt in der Bezirksliga setzten hingegen die Herren I am Sonntag mit dem 3:6 gegen den TC Amberg am Schanzl III in den Sand. Der im Vorfeld eingeplante Sieg blieb somit aus, was aber auch daran lag, dass die Vilsstädter mit einer starken Aufstellung nach Neunkirchen angereist waren. Dennoch entwickelte sich eine offene Begegnung, in der nicht weniger als vier Einzelmatches erst im Match-Tiebreak entschieden wurden. Für Neunkirchen siegten dabei lediglich Philipp Wurzer (1:6, 6:3, 10:8 gegen Lukas Rösch) und Daniel Dusold (3:6, 7:5, 10:7 gegen Dietrich Urban) sowie das Doppel Adam Posejpal/Dusold (7:6, 3:6, 10:6 gegen Rösch/Dietrich). Jakub Rozlivek und Posejpal standen in den Spitzeneinzeln auf verlorenen Posten, während Marek Plasil und Christoph Tafelmeier sich jeweils erst im Match-Tiebreak ihren Gegnern beugen mussten.

Noch enger ging es bei den Herren 40 am Samstag in der Bezirksliga gegen den alten Rivalen TC Tirschenreuth zu. Dabei gaben die Neunkirchener Gastgeber eine schon sicher geglaubte 4:2-Führung nach den Einzeln noch aus der Hand. Uwe Dressel an Position 1 musste gegen Petr Machat verletzt passen, Jörg Holzkämper lag gegen Martin Kroupa mit 0:6 und 1:4 und musste dann aufgeben. Dafür gewannen Achim Neupert (4:1, Aufgabe Claus Bäumler), Frank Jesse (6:3, 6:1 gegen Michal Kandrac), Michael Striegl (6:1, 6:1 gegen Radek Cech) und Holger Humpelstetter (6:2, 6:2 gegen Bernhard Gleissner) ihre Spiele. Allerdings hatten dann alle drei TGN-Doppel gegen die Tirschenreuther deutlich das Nachsehen, so dass am Ende eine Niederlage zu Buche stand.

Einen Teilerfolg feierten hingegen die Herren 60 am Samstag beim 3:3 bei der DJK Letzau. Richard Schwarzmeier (4:6, 6:2, 10:8 gegen Manfred Bonkoss) und Norbert Wurzer (6:2, 7:6 gegen Herbert Oswald) und das Doppel Werner Ellinger/Schwarzmeier (6:3, 1:6, 12:10 gegen Ernst Herrmann/Oswald) punkteten dabei für die TGN.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.