ÖPNV in Weiden: Maßnahmen zum Schutz vor Covid-19

Anzeige

Weiden. Die Stadt Weiden und Stadtbus haben wegen des Coronavirus Vorsichtsmaßnahmen vorgenommen. Die Beschränkungen gelten ab morgen. So soll der Öffentliche Nahverkehr möglichst aufrechterhalten bleiben.

ZOB Weiden Zentralbahnhof Bushaltestelle Weiden Bus Symbol Symbolbild 1

Ab Samstag können Fahrgäste nur noch über die hinteren Türen in den Bus einsteigen. Foto: Symbolbild/Archiv

Stadtbus Weiden wird ab Samstag, den 14.03.2020, 6:00 Uhr morgens die Türe 1, vorne beim Fahrer in den Bussen nicht mehr für den Fahrgastwechsel öffnen. Der Durchgang hinter der Fahrerkabine wird mit einem rot-weißen Sperrband abgetrennt. Ein Verkauf von Fahrausweisen ist damit nicht mehr möglich. Die Ausfallkosten übernimmt die Stadt Weiden.

Sitzabstand einhalten – Rollstuhlfahrern helfen

Die Fahrgäste können nach wie vor an der Türe 2 in der Mitte des Busses ein- und aussteigen. Da ab Montag, den 16.03.2020 wegen der Schulschließungen weniger Fahrgäste in den Bussen zu erwarten sind, besteht die Möglichkeit ausreichenden Sitz-Abstand einzuhalten.

Rollstuhlfahrern und Rollatorbenutzern kann der Busfahrer vor diesem Hintergrund nicht mehr beim Einstieg behilflich sein. Hier werden die Fahrgäste gebeten, Hilfestellung zu leisten.

Busfahrt Bus Busfahren Symbol Bus Symbolbild Innen Busfahrer in Weiden

Die Maßnahmen sind vor allem zum Schutz der Busfahrer gedacht. Sie sollen den ÖPNV möglichst lange aufrechterhalten und sich nicht anstecken. Foto: Symbolbild/Archiv

Infektionsrisiko minimieren

Diese Maßnahme erfolgt bis auf weiteres primär zum Schutz des Fahrpersonals, um das Risiko einer Infektion zu minimieren und damit den Fahrbetrieb des ÖPNV auf längere Sicht aufrechterhalten zu können. Diese Maßnahmen laufen bereits flächendeckend im ganzen Bundesgebiet bei den Verkehrsverbünden größerer Städte und in Ballungsräumen an.

Anzeige
Schlagworte:

Deine Meinung dazu!