Technik-Checker-Camp: Schüler bauen Roboter

Pirk. Zum zweiten Mal wurde bei Constantia Pirk das Technik-Checker-Camp aufgeschlagen. Schüler bauten Roboter und lernten technische Berufe kennen.

Im Team wurden selbst schwierige Aufgaben gemeistert. Foto: Daniel Hager

Schüler für die verschiedenen Fächer Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) begeistern und praxisnahe Berufsorientierung zu ermöglichen ist ein essenzieller Teil der Nachwuchskräftesicherung im technischen Bereich. Eine Gelegenheit dazu bot das Technik-Checker-Camp mit der Constantia Pirk von 2. bis 5. August. Die Teilnehmer bauten einen Roboter und erhielten Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe. Das Camp der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 wird von den bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbänden bayme vbm als Hauptförderer und dem bayerischen Wirtschaftsministerium als Förderer unterstützt.

Technische Berufe kennenlernen

Beim Technik-Checker-Camp mit Constantia Pirk tauchten Schüler zwischen 12 und 14 Jahren aus Pirk und Umgebung in die Welt der technischen Berufe ein und sammelten mit der Arbeit an Werkstücken praktische Erfahrungen. Die Teilnehmer bauten zum Beispiel einen Roboter und erlebten den Betrieb innerhalb einer Standortbesichtigung. Zudem erhielten sie Einblick in den Berufsalltag von Medientechnologen für Druck, Elektroniker für Betriebstechnik sowie Industriemechaniker. Bei der Abschlussrunde mit den Eltern präsentierten die jungen Talente ihre Erlebnisse der Woche.

Im vergangenen Jahr gab es schon ein Camp

Die Constantia Pirk führte bereits im vergangenen Jahr ein Camp gemeinsam mit der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 durch, dort konnte sogar ein Auszubildender für 2023 gefunden werden. „Seit letztem Jahr sind wir als Kooperationspartner der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 tätig. So wollen wir unseren Teil dazu beitragen, junge Schüler mehr in technische Berufe einzuweihen und unentdeckte Talente zu fördern“, äußert sich Cornelia Uschold, Personalreferentin Ausbildung bei der Constantia Pirk. Aber auch die soziale und pädagogische Komponente kommt dabei nicht zu kurz: „Die Teilnehmer werden drei Tage lang zu Azubis, die ihre Stärken entdecken, selbstständiges Arbeiten lernen und ihr Technik-Interesse vertiefen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.