Blaulichttag begeistert mit zahlreichen Prominenten

Altenstadt/WN. Knapp 3.000 Besucher lockte der Blaulichttag in Altenstadt/WN mit einem spannenden Programm für Jung und Alt.

Tina Schüssler und Luca sorgten für ein spannendes Programm am Blaulichttag. Foto: Reinhard Kreuzer
Tina Schüssler und Luca sorgten für ein spannendes Programm am Blaulichttag. Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Foto: Reinhard Kreuzer
Tina Schüssler und Luca sorgten für ein spannendes Programm am Blaulichttag. Foto: Reinhard Kreuzer

Nach den Besichtigungen der Ausstellung und Gesprächen mit den Ausstellern bewegten sich nicht nur geladene Gäste an den Ständen, auch nahezu 3.000 Besucher hatten sich für den Blaulichttag auf dem Gelände des SV Altenstadt/WN interessiert.

Die Jugend ist angesprochen

Dabei hatte sich herauskristallisiert, dass alle Blaulichtorganisationen unter Nachwuchsmangel leiden und die Jugendorganisationen vieler, wie etwa die Feuerwehr, kaum noch interessierte Jugendliche finden. Auch dem konnten einige Organisationen in dieser Veranstaltung begegnen, denn mit dieser Leistungsschau und Infoständen warben sie bürgernah am Nachwuchs.

Eine besondere Freude hatte Bürgermeister Ernst Schicketanz, denn Ehrengast Staatsminister für Heimat und Finanzen, Albert Füracker, der die Veranstaltung eröffnete, trug sich zusammen mit dem special guest Tina Schüssler ins Goldene Buch der Gemeinde Altenstadt ein.

Start des Bühnenprogramms

Am Nachmittag war für die Kinder Kurzweil mit einer Hüpfburg gegeben, auch den nahen Spielplatz durften sie bespielen. Für die Erwachsenen begann ein Bühnenprogramm mit Unterhaltung, Liveauftritten, Interviews und Autogrammstunden vom Nachmittag bis in die späten Abendstunden.

Im Interview mit Tina Schüssler, die ein Benefizkonzert am Abend startete, stellte sie auch Andreas „Scotty“ Stahl vor, den Oberst der Reserve, der schon mit 15 Jahren seine erste katholische Jugendgruppe leitete und fünf Jahre später einen Pfadfinderstamm mit 100 Menschen aufbaute.

Camps und Überlebenstraining begleiten ihn bis in seinen späteren Beruf. Als Fallschirmjäger ist er heute noch in der Infanterie tätig, mit einem Unternehmen im Krisenmanagement. Er hat mehrere Masterabschlüsse und war auch als Schauspieler (RTL Blaulichtreport Spezial) zu sehen.

Exzellenter Kampfsport

Mit seiner besonderen Leidenschaft, seinen Kampfsportvorführungen, hat Alexander Schu 30 Jahre Kampfsport-Erfahrung. Verschiedene Systeme als Wettkämpfer im Allkampf-Fight, im traditionellen Allkampf-Jitsu hat er auch den sechsten Dan Ninjutsu, er trainiert viele Jahre schon Jugendliche.

Als Major a.D. und ehemaliger Jet-Pilot der Bundeswehr flog er im Jagdbombergeschwader Lagerlechfeld einen Tornado. Dabei war er bei mehreren Einsätzen im Rahmen der Überwachungs- und Sicherungsflüge über Bosnien und während des NATO-Einsatzes dabei.

Dschungelkönig der Herzen

Dicht umlagert war bei seiner Autogrammstunde Peter Althof, der Personenschützer, Schauspieler, Filmproduzent und Boxveranstalter. Und natürlich zuletzt als „König der Herzen“ im Dschungel. Er habe sich mit allen gut verstanden, am besten bekanntlich mit Filip Pavlovic, der am Ende Dschungelkönig wurde.

„Schlafentzug und das Gegaggere von die Weiber“, benennt der Promi-Bodyguard als seine größten Stressfaktoren im Camp. „16 Tage für mich ohne Kommunikation als Franke war schlimm. Und legendär sind seine Witze, die wegen des fränkischen Dialekts nicht von jedem gleich zu verstehen sind.

Am Spätnachmittag trat die „Linedance-Gruppe Weiden“ auf, hier durften sich viele Gäste mit einklinken und mittanzen. Nach dem Soundcheck aller Musiker trat Katharina Haase aus München mit ihrem Schlagerprogramm auf. Dann ging es Schlag auf Schlag.

Zweimal Luca

Ein absoluter Höhepunkt war der Auftritt von „Luca“ (15 Jahre) aus München. Bekannt von der Teilnahme von „The Voice Kids“ aus der Sat1-Serie ist der junge Münchner ein richtiger Rocker. Am Klavier präsentierte er Songs von Freddie Mercury bis Elvis Presley. Er performte den legendären Queen-Song „Bohemian Rhapsody“, begleitete sich selbst auf dem Flügel.

Er begeisterte mit seinem Auftritt alle Besucher. Der Sänger „Luca Truisi“ (25) aus Karlsruhe trat am Spätabend auf. Der Karlsruher war Teilnehmer bei DSDS, er begeisterte herzergreifend sein Publikum, sang Pop-Songs von Max Giesinger bis Joe Cocker und zeigte sich später auch nochmal im Duett mit Tina Schüssler.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.