Förderpreis für Jugendarbeit: Jetzt bewerben!

Tirschenreuth. Die Kommunale Jugendarbeit und der Kreisjugendring Tirschenreuth vergeben dieses Jahr wieder den Förderpreis für Jugendarbeit in Höhe von 600 Euro. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

13.600 Euro stellt die Bayerische Landesstiftung für die Sanierung der Filialkirche in Hessenreuth zur Verfügung. Foto: Pixabay

Die Kommunale Jugendarbeit und der Kreisjugendring Tirschenreuth vergeben alle zwei Jahre den Förderpreis für Jugendarbeit in Höhe von 600 Euro. Schirmherr ist Landrat Roland Grillmeier. Die Auszeichnung und das Preisgeld stiftet der Landkreis Tirschenreuth.

Mit der Vergabe des Jugendförderpreises sollen Projekte herausragender Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Tirschenreuth anerkannt, das meist ehrenamtliche Engagement gewürdigt und sinnvolle, innovative und effektive Jugendarbeit finanziell gefördert werden.

Wer kann teilnehmen?

Um den Förderpreis können sich Jugendliche, Jugendgruppen, Vereine, Verbände, Organisationen, Initiativen und Jugendarbeitsinstitutionen bewerben, deren Mitglieder aus dem Landkreis Tirschenreuth sind und ein Projekt für Kinder und Jugendliche durchgeführt haben. Die eingereichten Projekte müssen innerhalb der letzten beiden Jahre durchgeführt worden sein. Vorschlagsberechtigt ist jeder.

Womit kann man sich bewerben?

Eingereicht werden können Jugendarbeitsprojekte, auf die einer oder mehrere der nachfolgenden Punkte zutreffen:

Das Projekt …

  • ist eine besondere Idee, beziehungsweise es handelt sich um eine vorbildliche und beispielhafte Arbeit.
  • wurde unter Beteiligung von Kindern oder Jugendlichen geplant und durchgeführt, das heißt sie konnten mitentscheiden, mitgestalten und selbst aktiv werden.
  • basiert auf ehrenamtlichem Engagement.
  • wurde von der Gruppe gut angenommen und hat eine positive Wirkung auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die Jugendarbeit in der Region beziehungsweise Kommune.
  • behandelt kinder- und jugendrelevante Themen (wie Integration, Toleranz, Gleichbehandlung, Rechtsextremismus, Umwelt etc.) und motiviert zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema. An kreative Angebote der Jugendarbeit gerade mit den Herausforderungen in der Zeit von Corona kann hier gedacht werden.
  • schafft Gelegenheit, Neues auszuprobieren, Erfahrungen zu sammeln und Interesse zu wecken (zum Beispiel im kreativen, kulturellen, technischen, handwerklichen oder sportlichen Bereich).

Wo und wie kann man sich bewerben?

Die erforderlichen Bewerbungsunterlagen könnt ihr direkt bei der Kommunalen Jugendarbeit, Theresia Kunz (Telefonnummer 09631 / 88-381) oder beim Kreisjugendring (Telefonnummer 09631 / 79822-12) anfordern. Auf der Website des Landkreises stehen die Unterlagen auch als Download zur Verfügung.

Die aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (mit aussagekräftiger Beschreibung, weiteren Unterlagen, Fotos und Benennung der Ansprechpartner) schickt ihr bitte an: Kommunale Jugendarbeit, Theresia Kunz, Mähringer Str. 9, 95643 Tirschenreuth. Bewerbungsschluss ist der 30.09.2022.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.