Brückensanierung am Weidingweg

Anzeige

Weiden. Die Instandsetzungsarbeiten an der Fußgängerbrücke über die B470 und Bahn laufen bereits. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß machte sich vor Ort mit Tiefbauamtsleiter Hubert Grillmeier ein Bild.

BW_B470_UI_01 BW_B470_UI_02

Nachdem mit den Stahlbauarbeiten begonnen wurde, werden derzeit die Randabschlusswinkel im Bereich der Überbauplatte mittels Trockenstrahlen für eine spätere wasserdichte Schweißnaht vorbereitet. Hier waren Korrosionsschäden im Randbereich und der Unterkonstruktion aufgrund eindringenden Oberflächenwassers entstanden. Diese Bauteile werden nach Aufbringen der Schweißnaht instandgesetzt.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Außerdem sind die Übergangskonstruktionen zu den Widerlagern undicht. Diese werden wieder abgedichtet. Danach erfolgt noch der Austausch der korrodierten Rollenlager. Die neuen Lager sind aus Edelstahl und damit korrosionsbeständig. Nach Abschluss der Stahlbauarbeiten ist für Anfang September geplant, den Belag zu reinigen und Teilbereiche mittels Aufbringen von Epoxidharz neu zu beschichten.

+++ Neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos perWhatsApp! +++

Hierbei ist es erforderlich, dass die Brücke vereinzelt für ein paar Stunden voll gesperrt werden muss. Über die Vollsperrung wird jedoch rechtzeitig im Internet bzw. vor Ort (Aushang) informiert. Durch die Instandsetzungsarbeiten in Höhe von rund 70.000 Euro wird das 73 Meter lange und drei Meter breite, mit bis zu 8,8% Längsneigung steile Bauwerk (Stahlhohlkasten aus dem Baujahr 1984) wieder für die Zukunft fit gemacht. Hierbei wird nicht nur auf eine Verbesserung des Gebrauchswertes (u.a. Verkehrssicherheit) geachtet, sondern insbesondere durch die Arbeiten an der Grundkonstruktion auch der Substanzwert und damit die Dauerhaftigkeit gesteigert.

Anzeige

Schlagworte:

5 Kommentare

  1. Bückensanierung 😀 passend zum Bild. .

  2. Haha, stimmt

  3. Was willst de beim bücken genau sanieren;)

  4. Na die Brücke wird saniert

  5. Hoppla 😀 Wenn das mal kein Fall für die Kollegen von Perlen des Lokaljournalismus ist. Solltet euch aber beeilen. Ich werde jetzt mein R suchen. 😉
    Viele Grüße,
    Yvonne von OberpfalzECHO

Deine Meinung dazu!