Neueröffnung am Stadtplatz: Schmuckstück nimmt Betrieb auf

Versicherungsmakler Benedikt Grimm eröffnet Büro in Neustadt

Anzeige

Neustadt/WN. Vom Äußerlichen her ist das Haus am Stadtplatz 1a zu einem wahren Schmuckstück geworden. Am Samstag weihte Versicherungsmakler Benedikt Grimm seine Büroräume offiziell ein. Mit dem kirchlichen Segen übergab Stadtpfarrer Josef Häring die Räume ihrer Bestimmung.

Von Werner Arnold

Benedikt Grimm Versicherungsmakler Büro Segnung

Bürgermeister Rupert Troppmann (von rechts) und Stadtpfarrer Josef Häring kamen zur Eröffnung des neuen Büros von Benedikt Grimm. Thomas Bäuml ist seit Februar neuer Mitarbeiter.

 

Bereits vor gut drei Jahren setzte der junge Unternehmer alles daran, sich selbstständig zu machen. Die ersten Gehversuche unternahm der heute 29-Jährige im Haus seiner Eltern. Doch dann schickte er sich an, das Haus gegenüber dem Rathaus, wo auf der Freifläche schon das Unkraut wuchs, zu erwerben. Es ging an die Arbeit. Im hinteren Bereich wurden zwei Wohnungen neu hergerichtet. Das Dach wurde erneuert und die Außenwände isoliert. Als freier Versicherungs- und Finanzanlagenfachmann will Grimm getreu seinem Motto „Ihre optimale Absicherung ist meine Leidenschaft“ seine Kundschaft umwerben. Seit erstem Februar wird Grimm dabei von seinem Mitarbeiter Thomas Bäuml aus Floß unterstützt.

Beeindruckende Schreibtische

Wer das Büro betritt, wird sehr überrascht sein, was der junge Unternehmer, unterstützt durch seinen Vater Harry Grimm, auf die Beine gestellt hat. Da steht gleich im Blickfang ein Bürotisch. Doch handelt es sich nicht um ein gewöhnliches Möbelstück. Die Arbeitstische bestehen aus acht Zentimeter starken Holzbohlen aus Esche, die 40 Jahre bei einer Neustädter Schreinerei gelagert waren. Bearbeitet wurde das Holz in Eigenregie. Befestigt sind die massiven Platten auf 15 Millimeter starken Flacheisengetellen. Erst beim zweiten Anblick des Raumes fällt das alte Schild „Stadtbäckerei“ ins Auge, das einst an der Außenfassade auf die frühere Nutzung hinwies. Selbst die Stühle für die Kunden passen zur Konstruktion der Tische. Alle Datenleitungen sind in den insgesamt 48 Quadratmeter großen Büroräumen unter dem Fußboden verlegt.

Segnung durch Stadtpfarrer

Bürgermeister Rupert Troppmann gratulierte zu dem Mut solch ein Projekt anzugehen. Das Büro und die beiden neuen Wohnungen würden an einer zentralen Stelle für neues Leben sorgen „Da es hier an der engsten Stelle immer wieder mal Stau gibt, ist es für Dich zugleich eine gute Werbung“, sagte Troppmann zu Grimm. Stadtpfarrer Josef Häring segnete die neuen Büroräume und wünschte viele zufriedene Kunden. Anschließend lud Grimm seine Gäste zu einem kleinen Imbiss ein.

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.