Vier mutige Nordoberpfälzer beim Poetry-Slam Waldsassen

Anzeige

Waldsassen. Zwei der besten Poetry Slammer kamen ins Kunsthaus Waldsassen. Der Kreisjugendring Tirschenreuth brachte mit einem Workshop und einem Auftritt den Poetry Slam in die Nordoberpfalz – und sogar Nordoberpfälzer Poetry-Slam-Anfänger trauten sich auf die Bühne. 

Poetry Slam Waldsassen 1

Pauline Füg und Tobias Heyel sind aus der Poetry Slam-Szene nicht mehr wegzudenken. Beim Workshop in Waldsassen inspirierten sie die Nordoberpfälzer zum Texten und Performen. 

Etliche Preise und Auszeichnungen kann die bekannte Poetin Pauline Füg bereits vorweisen. Darunter Bayerns Kulturpreis. Mit ihrem Partner Tobias Heyel bildet sie das Duo „großraumdichten“. In der Poetry Slam-Szene sind die beiden Dichter nicht mehr wegzudenken. In Waldsassen zeigten sie den Nordoberpfälzern wie Poetry-Slam funktioniert – und überzeugten beim Auftritt.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Auf was es beim Poetry-Slam ankommt

Die zwei Säulen eines Poetry Slam Workshops sind kreatives Schreiben sowie selbstsicheres Vortragen und Performen der geschriebenen Texte. Beim Workshop nahmen sich die Teilnehmer den Begriff der Vielfalt zum Thema: Vielfalt unserer Welt, Vielfalt, wie wir sie in unserem Land oder unserer Stadt erleben oder die Vielfalt in uns selbst. Es sind aber auch sehr persönliche Interpretationen möglich: Mein Leben in der Gesellschaft – Wo steh ich, was erwarte ich? Welche Rolle kann und will ich in der Gesellschaft einnehmen? Fragen, die dem jugendlichen Drang nach Selbsterkenntnis entsprechen und eine kritische und offene Auseinandersetzung mit Demokratie, Toleranz und Vielfalt ermöglichen. Die Dichterin Pauline Füg und der Dichter Tobias Heyel beobachten die Menschen, die sie umgeben und bringen mit Wortspielen die Leute um sie herum zum Zuhören und Schmunzeln.

Poetry Slam Waldsassen 1

Nach dem Poetry Slam-Workshop wurde es für die Nordoberpfälzer direkt ernst: Beim Auftritt trauten sich vier von ihnen tatsächlich mit den eigenen Texten auf die Bühne.

Mit Unterstützung der Kursleiter schrieben die Teilnehmer eigene Texte und übten das selbstsichere Vortragen. Anschließend fand im Kunsthaus Waldsassen der Poetry Slam-Auftritt statt. Die preisgekrönten Poeten Pauline Füg und Tobias Heyel („großraumdichten“) verbanden hochstehende Sprachspielerei mit tiefsinniger Poesie. Außerdem hatten hier auch die Workshop-Teilnehmer die Möglichkeit, selbst auf der Bühne ein Stück vorzubringen. Vier Workshop-Teilnehmer nahmen ihre Chance wahr und wagten sich mit ihrem Text aus dem Inklusiv-Workshop auf die Bühne.

Mit Hilfe der Förderung von „Demokratie leben!“ und der „Aktion Mensch“ konnte der Workshop und der Auftritt kostenlos angeboten werden.

Bilder: Kreisjugendring Tirschenreuth

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.