Was wünschen sich Parksteiner Senioren?

Anzeige

Parkstein. Was wünscht sich die ältere Generation im Markt Parkstein? Im Steinstadl des Landrichterschlosses ging Bürgermeisterin Tanja Schiffmann genau dieser Frage nach. 

Senioren Bürgerversammlung Parkstein

Offenes Ohr für die Parksteiner Senioren: Bürgermeisterin Tanja Schiffmann nahm Wünsche und Anregungen der älteren Generation dankbar an.

Die Chance ihre Anliegen direkt bei der Bürgermeisterin zu melden, nahmen beim ersten Seniorennachmittag viele Parksteiner Senioren wahr. Die Bürgerversammlung richtete sich speziell an die ältere Generation. Nachdem Tanja Schiffmann das Jahr 2018 und die Entwicklungen im Markt Revue passieren hatte lassen, gab sie einen Ausblick darauf, welche Aufgaben die Marktgemeinde 2019 erwarten.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Danach lag das Wort bei den Besuchern: Wer Wünsche, Anliegen, Fragen hatte – für den war jetzt die Zeit gekommen. Eine der Seniorinnen nutzte die Gelegenheit, um die Einrichtung einer Toilettenanlage am Friedhof zu loben. Diese Idee war aus der vorjährigen Seniorenbürgerversammlung entstanden – und wurde auch gleich realisiert. Eine andere Frau äußerte den Wunsch Sportgymnastik nicht nur am Abend anzubieten, sondern auch Trainingsstunden auf den Vormittag zu verschieben. Auch ließen die Senioren Wünsche hören, die Bushaltestelle in Hammerles neu zu gestalten. Tanja Schiffmann nahm die Anregungen dankbar auf.

Senioren Bürgerversammlung Parkstein

PflegeMobil

Im Anschluss stellten sich Nicole Bremer und Jenny Stanzel vom Ambulanten Pflegedienst des Sozialteams PflegeMobil bei den Parksteinern vor. 2018 hatte ein Beratungsbüro des ambulanten Dienstes (Nelkenweg 4) in Parkstein eröffnet.

Kaffee, Kuchen und eine Präsentation, die das Jahr in Bildern reflektierte, rundeten das Treffen ab. Die Senioren erinnerten sich an drei Ausflüge (Speinshart, Regensburg und ins Lager nach Grafenwöhr) mit voll besetzten Bussen, acht gemeinsame Seniorennachmittage mit Vorträgen und gemütlichen Gemeinschaftsrunden. Zum Abschluss gedachte die Runde auch vier Senioren, die im Laufe des Jahres verstorben waren.

Jetzt anmelden

Nächste Veranstaltung der Seniorengruppe ist am 5. Februar der Besuch des Maria-Seltmann-Hauses in Weiden. Auskunft gibt Karin Friedl unter der Telefonnummer 09602/4982. 

Bilder: Wolfgang Dütsch 

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.