„Kein Wind-Industriegebiet im Hessenreuther Wald!“

erein für Landschaftspflege und Artenschutz wehrt sich

Anzeige

Erbendorf. Der Hessenreuther Wald ist eines der letzten unzerschnittenen und großen Waldgebiete der Oberpfalz. Hier startete der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz (VLAB) vor drei Jahren ein mittlerweile bundesweit beachtetes Wiederansiedlungsprojekt für den geschützten Habichtskauz. Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass nun ausgerechnet hier ein großes Windindustriegebiet errichtet werden soll.

Hessenreuther Wald Symbolbild Symbol

Der Hessenreuther Wald. Bild: Roland Wellenhöfer.

Um auf die besondere Schutzwürdigkeit diesen sensiblen Lebensraumes aufmerksam zu machen, lädt die VLAB Kreisgruppe Neustadt/Tirschenreuth am Sonntag, 23.06.2019 zu einer Familienwanderung unter dem Motto: „Kein Wind-Industriegebiet im Hessenreuther Wald!“ ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Gasthof Schraml Pöllmann in Hessenreuth. Besucht werden soll insbesondere das Waldgebiet Silberschlag, in dem die Gesellschaft „Natural Energy Solutions (NES)“ vorerst sieben 230 Meter hohe Windräder installieren möchte. Auch die Straßenbaustelle am Hessenreuther Berg, viele Naturschönheiten und tolle Ausblicke werden zu sehen sein.

Der rund acht Kilometer lange Weg ist abwechslungsreich und auch für Kinder gut geeignet. Nach der Wanderung ist eine gemeinsame Einkehr im Gasthaus Schraml-Pöllmann mit einem Essen „Wildschwein vom Grill“ geplant.

Schlagworte:

4 Kommentare

  1. Heine Reinhard schreibt:

    purer Unsinn den der Herr Bradka hier verbreitet. Das Ganze ist seit langem und nicht erst seit ein paar Wochen bekannt. Außerdem sollte er sich besser informieren, was Brutvögel tun wenn sie sich gestörtlichen fühlen. Sie wandern sicher nicht nach Fernost ab!

  2. Patrick Katies schreibt:

    Ist doch völlig egal seit wann es bekannt ist, es gehört dieses Gebiet zu schützen!

  3. Andreas Wöhrl schreibt:

    Wenn dies kommen würde, wäre unsere Heimat großflächig zerstört!!
    So etwas überhaupt zu planen, ist meiner Meinung nach schon ein Verbrechen.
    Unvorstellbar, wie manche „Wesen“ mit unser aller Natur umgehen würden.

  4. Steinbock Peter schreibt:

    Ich freue mich auf diese Wanderung, habe schon einige mitgemacht in dieser Gegend. Der Wald mit seinen Bewohnern gehört zum Stolz der Oberpfalz. Das schlimmste ist seine Zerstörung durch Niederwalzen, Betonieren, Zwangsumlagen einsacken und Unwahrheiten aller Art herumschmieren.

Deine Meinung dazu!