So lernen Kinder nachhaltigen Umgang mit Natur

Anzeige

Weiden/Eschenbach. Erlebnis- und Lerntage gehören zum festen Jahresplan der LearningCampus-Waldkindergärten – zum Beispiel beim Programm „Vom Korn zum Brot“. Bei der Gänsmühle in Zessau haben die Kinder viel über Blumen, Tiere und Nahrungsmittel gelernt. 

Gänsmühle Zessau Liane Herrmann Scharf Hof Nachhaltigkeit

Nachhaltig mit der Natur umgehen – das will gelernt sein. Ein perfekter Ort dafür ist die Gänsmühle bei Zessau – hier erleben die Kinder Tiere hautnah und lernen viel über Pflanzen. 

Viel Geschnatter, frische Lebensmittel und mittendrin 62 Kinder der Waldkindergärten Eschenbach und Weiden. Auf der Gänsmühle bei Zessau erlebten die Kleinen einen Tag lang, wie Pflanzen wachsen, Tiere leben und Essen entsteht.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Wilder Ententanz

Schon vor Ostern waren die Waldkindergartenkinder einmal auf der Gänsmühle und durften die frisch gelegten Eier der Hühner bemalen. Dieses Mal fütterten sie die Gänse – und durften sie streicheln. Da waren Freude und Aufregung bei Kindern und Gänsen des Bauernhofs groß, als sie ins Freie gelassen wurden.

Vom Korn zum Brot

Im Anschluss legten die Kinder selbst Hand an. Nachdem sie anschaulich mit einer kleinen Handmühle Korn zu Mehl gemahlen hatten, kneteten sie selbst einen Teig und formten ihr eigenes Brot. Der Geschäftsführer von LearningCampus, Stephan Müller, unterstützte dabei tatkräftig. Schließlich ist der Erzieher und Sozialpädagoge auch gelernter Bäcker. Mit dem mobilen Backofen von LearningCampus wurden die Brote schließlich resch gebacken. Außerdem sammelten die Kinder Kräuter für die Butter – frisch zusammengemixt hatten sie so auch noch eine leckere Kräuterbutter. So schmeckt das selbst gebackene Brot doch gleich noch besser.

Gänsmühle Zessau Liane Herrmann Scharf Hof Nachhaltigkeit

Blumenwiesen für die Bienen

LearningCampus kümmert sich schon immer um das Wohl der Bienen. So kümmern sich drei Imker um insgesamt sieben Bienenvölker. Diese setzten die Pädagogen natürlich auch immer in die Erziehungs- und Projektarbeit mit den Kindern ein. Natürlich brauchen die Bienen auch entsprechende Blumen. Deshalb durften die Kinder als weiteren Höhepunkt des Tages noch eine Blumenwiese ansäen.

Gänsmühle Zessau Liane Herrmann Scharf Hof Nachhaltigkeit

Die Eltern nahmen schließlich glückliche und begeisterte Kinder in Empfang. „Durch eigenes tun haben die Kinder gelernt, wie Lebensmittel entstehen und wie wertvoll ein respektvoller und nachhaltiger Umgang mit der Natur ist“, freut sich Müller. Er dankte insbesondere Liane und Herrmann Scharf von der Gänsmühle, die mit enormen Einsatz den Tag vorbereitet und mitgestaltet haben. „Wir durften erleben, mit wie viel Herzblut ihr mit Flora und Fauna umgeht und dieses Wissen auch gerne weitergebt“, unterstrich Müller in Richtung Gänsmühle. Dieser Tag soll im Herbst auf jeden Fall wiederholt werden.

Gänsmühle Zessau Liane Herrmann Scharf Hof Nachhaltigkeit Gänsmühle Zessau Liane Herrmann Scharf Hof Nachhaltigkeit Gänsmühle Zessau Liane Herrmann Scharf Hof Nachhaltigkeit Gänsmühle Zessau Liane Herrmann Scharf Hof Nachhaltigkeit Gänsmühle Zessau Liane Herrmann Scharf Hof Nachhaltigkeit

Bilder: Learning Campus 

Schlagworte: , ,

Deine Meinung dazu!