„Das sündige Dorf“: Burschenverein Rothenstadt führt Theater auf

Rothenstadt. Die Theatergruppe des Burschenvereins führt nach zweijähriger Corona Pause nun "Das sündige Dorf" auf.

Die Theatergruppe um Regisseur Stefan Oppitz (rechts) freut sich auf Besucher. Foto: Daniela Scharnagl

Für die Theatergruppe des Burschenvereins Rothenstadt heißt es wieder: „Vorhang auf“. Endlich darf wieder Theater gespielt werden. Nach zweijähriger Corona Pause wollen die Schauspieler, um Regisseur Stefan Oppitz, mit dem Stück „Das sündige Dorf“ den Zuschauern wieder schöne Stunden bescheren.

Auf dem Stangassingerhof wachsen zwei stramme Söhne (Toni Forster und Domenic Lehner) heran. Unglücklicherweise verlieben sich aber beide in die nette, bescheidene Vevi (Saskia Härtl), die oft auf den Hof kommt, um zu helfen. Der Bauer weiß, dass Vevi ein Produkt seiner stürmischen Jugend ist. Dabei stößt er auf die größten Schwierigkeiten, da seine Frau Stasi (Carina Großmann) das Veverl auf jeden Fall als Schwiegertochter sehen möchte. In dieser schwierigen Situation lässt der Bauer (Stefan Oppitz) den reichen Vogelhuber (Luis Forster) mit seiner etwas beschränkten Tochter Afra (Rebekka Schreier) zur Brautschau kommen. Korbinian, der Sägfeiler (Matthias Bäumler), versucht den Bauer dabei immer wieder zu unterstützen, um aus diesem Schlamassel wieder gut herauszukommen.

Mehr soll aber nicht verraten werden.

Karten ab 1. Dezember erhältlich

Die Aufführungen finden im Evangelischen Gemeindehaus, Kirchenstraße 33, an folgenden Tagen statt: 05. Dezember 2023, 26. Dezember 2022, 30. Dezember 2022, 06. Januar 2023, 07. Januar 2023, 13. Januar 2023 und 14. Januar 2023. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass um 19:30 Uhr. Der Kartenvorverkauf findet wie gewohnt in der Bäckerei Rauh in Rothenstadt statt. Die Karten sind ab 01. Dezember 2022 zu erhalten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.