Fragebogenaktion in Floß: Fachleute präsentieren Ergebnisse

Floß. Im November hatte die Beratungsgruppe Ortsentwicklung des Ausschusses Zukunft Floß einen Fragebogen an alle Haushalte in der Marktgemeinde verteilen lassen. Über den Rücklauf von 38 Prozent war sogar die die Aktion betreuende Beratungsgesellschaft GMA überrascht. 606 Bürger aus dem Markt und den umliegenden Gemeinden wollten ihre Meinung kundtun.

Das Ergebnis der umfangreichen Auswertung stellen Dr. Stefan Leuninger und Annegret Michler von der Stadtentwicklungsgesellschaft Leuninger und Michler am Montag, 29. Februar, um 19.30 Uhr in der Flosser Stub‘n der Mehrzweckhalle vor.

Das wird für die Bürger hoch interessant – davon bin ich überzeugt

freut sich Armin Betz, der Vorstandsmitglied der Beratungsgruppe ist, bereits auf den öffentlichen Termin. Manche Themen seien durchaus überraschend, verrät Betz, der die Fragebogenaktion federführend mitorganisiert hatte. So mache der Schwerlastverkehr im Ort, insbesondere an Engstellen, gerade älteren Menschen offenbar regelrecht Angst. Auch das Thema Leerstand und alternde Gebäude in schlechtem Zustand sei sehr oft in den Fragebögen als Problemgebiet genannt worden.

Mit vielem zufrieden

„Aber es gibt auch ganz viele positive Dinge“, betont Betz. So seien die Flosser grundsätzlich sehr zufrieden mit ihrem Lebensstandard, den Einkaufsmöglichkeiten, dem Vereinsleben und den Kindertagesstätten. Im Detail werden Städteplanerin Michler und Diplom-Geograph Dr. Leuninger die Ergebnisse bei der öffentlichen Veranstaltung der Marktgemeinde vorstellen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und zu diskutieren.

DSC_3721
Leerstehende Gebäude in zentraler Lage sind offenbar vielen Flossern ein Dorn im Auge. Bei der Vorstellung der Fragebogenaktion der Beratungsgruppe Ortsentwicklung gibt es alle Details. Bild: B. Grimm
Floß Marktplatz

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.