Polizei

Flüssiges Aluminium verletzt Arbeiter (46)

Likes 0 Kommentare

Flossenbürg. Ein Arbeiter (46) schmolz Aluminium in einer Wanne ein. Völlig unerwartet begann die Wanne zu spritzen und drohte zu explodieren. Das flüssige Aluminium traf den Mann.

Aus dieser Schmelzwanne spritzte das flüssige Aluminium, das den Arbeiter traf. Bild: Polizeiinspektion Neustadt/WN

Ein feuchter Aluminiumbarren sorgte am vergangenen Montagvormittag in einem metallverarbeitenden Betrieb für einen schweren Unfall. Ein Arbeiter (46) schmolz Aluminiumbarren in einer Schmelzwanne.

Die Wanne war halbvoll, als der feuchte Barren hineinkam. Das flüssige Aluminium begann heftig zu spritzen, laut Polizei kam es zu Explosionen.

Die Wanne zerbrach schließlich und das Aluminium lief aus. Spritzer flüssigen Aluminiums trafen den Mann an der rechten Hüfte und am Genick. Er kam ins Klinikum Weiden, Lebensgefahr bestand aber nicht. Die Polizei schätzt den Schaden auf einen vierstelligen Betrag.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.