Frauen beeindruckt von neuer FOS/BOS

Weiden. Schwer beeindruckt waren die Damen der Frauenunion beim Besuch der neuen FOS/BOS, bei dem Studiendirektorin Gabriele Dill durch das nagelneue Gebäude führte.

Man soll der Jugend nicht nur sagen, dass es wichtig ist ihr ein gute Ausbildung zu bieten, sondern muss dafür auch aktiv etwas tun! Das ist hier in vorbildlicher Weise geschehen

so die Kreisvorsitzende der Frauen-Union Sabine Zenger beim Rundgang.

Die neue FOS/BOS ist eine Schule, die genau auf die Bedürfnisse der verschiedenen Fachzweige abgestimmt wurde, jedes auch noch so kleine, aber wichtige Detail wurde bei der Planung und Ausstattung unter anderem auch der Fachwerkstätten etwa der Metallverarbeitung beachtet. Die Frauen sahen eine Schule, die der Jugend nicht nur durch kompetente Lehrkräfte, sondern auch durch ihre hochmoderne Ausstattung und Konzeption bestes Rüstzeug für die berufliche Zukunft liefert.

+++ Neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos per WhatsApp! +++

Die Frauenunion drückt die Schulbank - und fühlt sich dabei richtig wohl (Bild: Privat)
Die Frauenunion drückt die Schulbank – und fühlt sich dabei richtig wohl (Bild: Privat)

Studiendirektor Wolf erläuterte uns die vielfältigen Funktionen der neuen Smart-Boards, also elektronische Tafeln, die es ermöglichen während des Unterrichts Internetseiten aufzurufen und diese direkt auf die Tafel zu projizieren. Auch kann jede Lehrkraft die erarbeiteten Tafelbilder abspeichern und in der nächsten Unterrichtsstunde erneut aufrufen.

Freundliche Atmosphäre mit Wohlfühlfaktor

Zenger und die Teilnehmer der Führung zeigten sich tief beeindruckt. Die FOS/BOS sei keine typische kühle Schule, für eine freundliche Atmosphäre sorgen etwa apfelgrüne Wände und ein wenig „Wohlfühlfaktor“ müsse schon sein, so Dill. Das trage auch zur Motivation von Schülern und Lehrern bei, was sich in den Lehr- und Lernergebnissen widerspiegeln würde. Die technische Ausstattung sei – bis auf wenige Ausnahmen – auf dem neuesten Stand. Auch der künstlerische Zweig habe sich überall im Haus mit toller moderner Kunst verewigt, was dem Gebäude Leben einhauche.

Unter die interessierten Besucher mischten sich auch die FU Ehrenvorsitzende Dagmar Brühler, Stadträtin Stefanie Sperrer und CSU-Kreisvorsitzender und Stadtrat Stephan Gollwitzer.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.