Michelin-Inspektoren schwärmen vom „Holzfellas“

Wiesau. Wenn das kein Ritterschlag ist? Die Inspektoren von Michelin empfehlen das "Holzfellas" als Restaurant des Monats.

Die Michelin-Inspektoren waren auch von dem Ambiente des Restaurants angetan. Foto: David Trott

Jeden Monat gehen die Inspektoren der Gourmet-Bibel Michelin auf Entdeckungsreise, um Top-Restaurants ausfindig zu machen. Im September waren sie auch wieder auf Tour. Und wo haben sie dieses Mal vorbeigeschaut? Beim „Holzfellas“ in Wiesau. Und sie waren voll des Lobes.

Gute moderne Küche

„Wirklich schön, was aus dem ehemaligen Bahnhofsgebäude geworden ist“, schwärmen die Inspektoren, die natürlich nicht nur rein optisch von dem attraktiven Restaurant angetan waren. Begeistert waren sie von der guten modernen Küche, die auf saisonale Produkte setzt. Erzeuger aus der Region beliefern in erster Linie das Lokal. Die Kräuter holt Küchenchef Ingo Mark aus dem eigenen Holzfellas-Garten.

Gebratene Zanderrolle

Auf der Zunge zergehen lassen haben sich die Feinschmecker Schweinekinn, Oberpfälzer Garnele und Gebratene Zanderrolle. Gleich aufgefallen ist ihnen der herzliche Service und das ansprechendem Ambiente. „Klare moderne Formen, warmes Holz und Bruchsteinelemente – das sorgt für eine angenehme und freundliche Atmosphäre“, finden sie. Und sie haben sich auch gleich schlau gemacht, woher der Restaurantnahme „Holzfellas“ stammt: Er nimmt zum einen Bezug auf das raumprägende Material Holz, zum anderen spiegelt das englische Wort „fellas“ den Freundschaftsgedanken im Haus wider.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.