Rotes Kreuz startet Sonderimpfaktion mit Biontech

Erbendorf. Damit der wertvolle Impfstoff nicht verfällt, werden rund 500 überzählige Dosen am 8. Januar in der Erbendorfer Stadthalle verimpft. Los geht es um 9.30 Uhr.

Jeder, der möchte, kann sich am 8. Januar in Erbendorf mit dem Biontech-Impfstoff impfen lassen. Foto: David Trott

Um auch spezielle Personengruppe wie unter 30-Jährige, Schwangere und Stillende impfen zu können, wurden Biontech-Reserven angelegt. Doch die Nachfrage fiel geringer aus als gedacht. Damit der wertvolle Impfstoff nicht verfällt, startet das Rote Kreuz am Samstag, 8. Januar um 9.30 Uhr in der Erbendorfer Stadthalle eine Sonderimpfaktion mit Biontech. Jeder, der möchte, kann sich erst- oder zweitimpfen oder boostern lassen. Rund 500 Dosen stehen zur Verfügung.

Teilnehmer müssen sich registrieren lassen

Allerdings müssen sich die Teilnehmer, um lange Warteschlangen zu vermeiden, vorher online oder telefonisch im Callcenter des Impfzentrums unter Telefon 09631 / 308960 registrieren. Mitzubringen sind ein amtlicher Lichtbildausweis und gegebenenfalls der Impfpass. Diese Aktion wird von der BRK-Bereitschaft Erbendorf, der Freiwilligen Feuerwehr Erbendorf und den Erbendorfer Hausärzten Adrian Kottas und Dr. Lena Steiner unterstützt, sowie durch die Stadt Erbendorf, die die Stadthalle zur Verfügung stellt.

Ebenfalls am Samstag, 8. Januar kann bei der Impfstation in Kemnath und im Impfzentrum Waldsassen auf Wunsch mit Biontech geimpft werden. Dafür müssen jedoch regulär Termine vereinbart werden. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.