Tirschenreuther Passion sucht noch Darsteller

Tirschenreuth. Ein wichtiges Stück in schwierigen Zeiten, nennt der Regisseur die Tirschenreuther Passion. 2019 geplant, soll sie nun endlich 2022 stattfinden, notfalls aufgezeichnet auf Video. Darsteller werden noch gesucht, Vorerfahrung ist nicht notwendig.

Schon 2019 wäre die Passion geplant gewesen. Die Proben liefen bereits. Dann kam Corona. Jetzt finden sie endlich statt. Foto: Stadt Tirschenreuth
Schon 2019 wäre die Passion geplant gewesen. Die Proben liefen bereits. Dann kam Corona. Jetzt finden sie endlich statt. Foto: Stadt Tirschenreuth
Regisseur Johannes Reitmeier bei seiner mitreißenden Ansprache an die Darsteller. Foto: Stadt Tirschenreuth
Regisseur Johannes Reitmeier bei seiner mitreißenden Ansprache an die Darsteller. Foto: Stadt Tirschenreuth
Bürgermeister Franz Stahl (vorne) bei der Begrüßung der rund 50 Anwesenden. Foto: Stadt Tirschenreuth
Bürgermeister Franz Stahl (vorne) bei der Begrüßung der rund 50 Anwesenden. Foto: Stadt Tirschenreuth
Foto: Stadt Tirschenreuth

In Tirschenreuth fand das erste diesjährige Treffen der Tirschenreuther Passionsmitspieler statt. Bürgermeister Franz Stahl begrüßte rund 50 Mitwirkende und Regisseur Johannes Reitmeier, der gleich einen Tag nach der Premiere eines von ihm am Landestheater Tirol inszenierten Stückes aus Innsbruck nach Tirschenreuth gekommen ist.

Noch Darsteller gesucht

Da sich die Erstaufführung der neu inszenierten Tirschenreuther Passion coronabedingt um zwei Jahre verschoben hat, können einige Darsteller nun leider nicht mehr dabei sein. Wer Interesse hat, bei diesem besonderen und nur alle fünf Jahre aufgeführten Stück mitzuspielen, ist deshalb herzlich eingeladen, Teil des Darstellerensembles zu werden.

Theater- und Schauspielerfahrung sind dabei nicht notwendig, ebenso wenig ein Wohnort in Tirschenreuth. Ob Kind, Jugendlicher, Frau oder Mann, ob mit Sprechrolle oder ohne: Produktionsleiterin Gaby Saller freut sich über jede Anfrage an gabysaller@web.de.

Wichtiges Stück in schwieriger Zeit

In einer emotionalen Rede an die Mitwirkenden wies Johannes Reitmeier auf die zutiefst humanistische Botschaft der Passion hin. Gerade in der heutigen Zeit mit Corona-Pandemie und Ukrainekrieg sei es ungemein wichtig, diese zu spielen. Darüber hinaus freue er sich sehr, dass Co-Regisseur Stefan Tilch auch einige Proben, die ab Mitte September nach den Sommerferien beginnen würden, übernehmen werde.

Filmproduktion als Passions-Rettungsschirm

„Wenn es nicht möglich sein sollte, im Herbst die Passion zu spielen, dann planen wir die Passion durch ein professionelles Kamerateam aufzeichnen lassen und als Filmproduktion im Kino zu zeigen. Dieser Passions-Rettungsschirm soll dann unser Dankeschön an alle Beteiligten für die geleistete Arbeit sein“, sagte er.

Aufführtermine der Passion

Folgende Aufführungstermine stehen bereits fest:

  • Freitag, 21.10.2022, 19:30 Uhr (Premiere)
  • Sonntag, 23.10.2022, 16:00 Uhr
  • Freitag, 28.10.2022, 19:30 Uhr
  • Samstag, 29.10.2022, 19:30 Uhr
  • Sonntag, 30.10.2022, 16:00 Uhr
  • Dienstag, 1.11.2022, 19:30 Uhr (Allerheiligen)
  • Freitag, 4.11.2022, 19:30 Uhr
  • Samstag, 5.11.2022, 19:30 Uhr
  • Der Vorverkauf findet ab Mitte Juli statt. Die Tickets sollen zwischen 19 und 22 Euro kosten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.