Gasalarm am Netzaberg

Anzeige

Eschenbach/Netzaberg. Die Feuerwehr Eschenbach und Grafenwöhr rückte heute wegen eines Gasalarms am Netzaberg aus. Zum Glück war die Sache aber schnell geklärt.

Als eine US-Amerikanerin am Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr in ihre Wohnung in der Haager Straße am Netzaberg zurückkam, ahnte sie noch nichts Böses. Als sie aber ihre Wohnungstür öffnete, bemerkte sie einen ungewöhnlichen Geruch. Ihre erste Vermutung: Gas. Sie informierte sofort die Lagerfeuerwehr aus Grafenwöhr. Diese verständigte die ILS-Nordoberpfalz in Weiden, die daraufhin die zuständigen Feuerwehren aus Eschenbach und Grafenwöhr alarmierte.

Keine Gaswerte

Mit schwerem Atemschutz betraten die Floriansjünger die Wohnung und überprüften sie mit einem Messgerät. Die Einsatzkräfte konnten aber keinen erhöhten Gaswert feststellen. Nach Lüften der Wohnung konnten alle Einsatzkräfte die Haager Straße wieder verlassen.

Die Feuerwehr empfindet das Verhalten der Frau trotz Fehlalarm vollkommen richtig: „Bei so etwas sollte man vorsichtig sein, denn mit einer defekten Gasversorgung kann sich schnell ein schwerer Unfall ereignen.“

Gasalarm Netzaberg Gasalarm Netzaberg Gasalarm Netzaberg

Bilder: Jürgen Masching

Schlagworte: ,

Ein Kommentar

  1. Udo Drechsler schey

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.